Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1656019
332 
XVII, 
Krankheit, 
und 
Tod 
fchriftlicher 
Nachlafs, 
aus Bruchflücken der Natur, nichts von lVleffung und Specu- 
lation. Nicht mit Hilfe folcher Krücken, fondcrn in kühnem 
Wettlaufe mit dem breiten Stromc der Natur glaubt er zu 
einer höheren Harmonie feines Werkes zu gelangen, indem 
er fpricht: 
wAber das Leben in der Natur giebt zu erkennen die 
Wahrheit diefer Dinge; darum fieh" fle fleißig an, richte 
dich darnach und gelf nicht von der Natur ab in deinem 
Gutdünken, dafs du wolleft meinen, das Beffere von dir 
felbfl zu finden, denn du würdeft verführt. Denn wahr- 
haftig fteckt die KunPc in der Natur; wer Iie heraus kann 
reifsen, der hat fie. Ueberkommü du fie, fo wird fie dir 
viel Fehls nehmen in deinem Werk.  Aber je genauer 
dein Werk dem Leben gemäfs ift in feiner Geflalt, deflo 
beffer erfcheint dein Werk. Und dies ift wahr; darum 
nimm dir nimmermehr vor, dafs du etwas beffer mögelt 
oder wolleft machen, als Gott es feiner erfchaffenen Creatur 
zu wirken Kraft gegeben hat, denn dein Vermögen ift 
kraftlos gegen Gottes Schaffen. Daraus ift befchloffen, dafs 
kein Menfch aus eigenen Sinnen nimmermehr kein fchönes 
Bild machen könne, es fei denn, dafs er davon durch vieles 
Nachbilden fein Gemüth voll gefafst habe; das ift dann 
(aber) nicht mehr Eigenes genannt, fondern überkommene 
und gelernte Kunft geworden, die {ich befamet, erwächft 
und ihres Gefchlechtes Früchte bringt. Daraus wird der 
verfammelte heimliche Schatz des Herzens offenbar durch 
das Werk und die neue Creatur, die einer in feinem Herzen 
fchafft in der Gefialt eines Dingesa. Das iPc Wohl einer der 
fchönPcen Ausfprüche, den je ein Künfiler über feine Thätig- 
keit gemacht hat, und zwifchen den Zeilen lefen wir etwas 
von der Erhebung, mit welcher der Meifier üch in Gemein- 
fchaft mit der Schöpferkraft Gottes weifs. Ein vheimlicher 
Schatz des Herzensr iPc ihm der innerliche Gefialtenreich- 
thum und deffen Ergüffe im KunPcwerke bekunden {ich als 
meue Creaturem, als die im GeiPce empfangenen und ge- 
borenen, nicht äufserlichem AnlaiTe entftammenden oder von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.