Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1655865
Hohenafperg. 
Fecht- 
Die 
Ringkunß, 
und 
317 
deutfchen Lehrbücher der Fecht- und Ringkunft, das fich 
nur in Handfchriften erhalten hat unter dem Titel: (Orrloözdad- 
xalio: siue armorum tractandorum meditatio Alberti Dureri; 
Anno 1512. Ein Exemplar davon befindet fich zu Breslau 
im Befitze der Magdalenäifchen Kirchenbibliothek, ein zweites, 
noch inhaltreicheres in der k. k. Fideicommifs-Bibliothek in 
Wien  Nun berichtet freilich Camerarius, dafs Dürer auch 
über Gymnafiik gefchrieben habe i), und in den Londoner 
Dürerhandfchriften finden {ich in der That zweimal zwei 
Fechterpaare mit Ueberfchriften von Dürers Hand und unter 
dem Titel: altem die vier nachfolgenden Stücke find die 
vier Lager (Auslagen) im Meffer, wie fich ein künftlicher 
Meifier darin fchicken foll, und die vier Haue oder Brüche 
darwideri. Darüber fteht merkwürdigerweife auch gerade 
die Jahreszahl 1512 mit dem Monogrammil). Gleichwohl 
bleibt es fraglich, ob flch von Dürers Fechtbuch mehr als 
diefes Londoner Bruchftück erhalten habe. Die dafelbft 
abgebildeten Fechterlagen kommen weder in der Breslauer 
noch in der Wiener Handfchrift vor. An der letzteren ili 
nichts von Dürers Hand, und das Gleiche gilt wohl von 
dem im Wefentlichen mit derfelben übereinftimmenden Codex 
zu Breslau. Ob aber in diefen fremden Manufcripten und 
Zeichnungen Copien oder Bearbeitungen eines auf Dürer 
zurückgehenden Originales zu fehen feien, bedarf erfi noch 
der Unterfuchung. 
Dasjenige Werk aber, an welches Dürer die gröfste 
Mühe gewandt und über dem er ein ganzes Menfchenalter 
hindurch gegrübelt hat, ift feine Proportionslehre. Der Titel 
des Buches lautet: Hierin {ind begriffen vier Bücher von 
1 ) K, WVaffmannsdorf, die Ringkunfi 
des deutfchen Mittelalters mit I I9 
Ringerpaarexl von Albrecht Dürer aus 
den deutfchen F echthandfchriften zum 
erften Male herausgegeben. Leipzig 
1870, S. IV. und von demfelben: 
Das erfte deutfche Turnbuch mit Zu- 
fätzen aus deutfcluen F echthandfchr. 
und 17 Zeichnungen von A. Dürer, 
Heidelberg 1371. Vergl, Büfching: 
A, Dürers Fecht- und Ringer-Buch 
(Breslauer Handfchrift), Kunfiblatt 
1824. S. x39. 
2) Siehe oben Bd, II, S. 101. 
3) Jahrb, f, Kunüw, I, 20.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.