Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1655795
310 
XVII. 
Tod 
Krankheit, 
und 
fchriftlicher 
Nachlafs, 
Bauwerke oder feinen Theilen 
keinem berühmten Baumeifier 
wie künfilich und meiPcerlich 
reden will, achte ich, es fei 
oder Werkmann verborgen, 
der alte Römer Vitruvius in 
feinen Büchern von der Befländigkeit, Nutzbarkeit und Zierde 
der Gebäude gefchrieben habe, deshalb ihm auch vor An- 
deren zu folgen und {ich feiner Lehre zu brauchen ifl. So 
ich aber jetzt vernehme, eine Säule oder zwei machen zu 
lehren für die jungen Gefellen, {ich darin zu üben, fo be- 
denke ich der Deutfchen Gemüth; denn gewöhnlich Alle, 
die etwas Neues bauen wollen, wollten auch gern eine neue 
Fagon (ßFatzonr) haben, die zuvor nie gefehen waren 
Deutlicher konnte Dürer das Hauptgebrechen moderner 
deutfcher Baukunft nicht bezeichnen. Von vornherein er- 
klärt er damit die bunte Mannigfaltigkeit, mit welcher die 
Renaiflhnce alsbald in Deutfchland auftritt. Während cler 
Italiener 
mit 
einer 
Art 
unwillkürlicher 
Divination 
dem 
fchmacke der Zeit folgt, während der Franzofe dem Un- 
erhörten, dem Auffallendeix behutfam aus dem Wege geht, 
fucht der unvüchfige Deutfche eifrig die Ausnahme von der 
Regel und fpeculiert auf perfönliche Eigenart. Diefes Streben 
nach Unterfcheidung hindert die {tätige Entwickelung und 
führt nicht blos zu überreicher Production, fondern auch zur 
Stilmifchung und zum rafchen Stilwechfel. In dem Mafse, 
als {ich dazu ein gewiffer Vorrath von archäologifchen und 
kunltgefchichtlichen Kenntniffen gefellt, mag dann jeder Bau- 
kundige leicht aus einem beliebigen Anknüpfungspunkte an 
die Vergangenheit die Koften jenes Unterfcheidilngstriebes 
bePrreiten. In Ermangelung deffen behalf {ich Dürer noch 
mit allen möglichen Naturobjecten und malerifchen Einfällen. 
Gar wunderlich find die drei Projecte zu Trophäen und 
Denkmälern, die er empfiehlt und je nach ihrer Befiimmung 
aus allerhand Waffenftticken, "Geräthfchaften und Figuren 
übereinander aufbaut; fo die Denkfaule für eine gewonnene 
Feldfchlacht, deren Schaft von einem umgeftürzten Mörfer 
und einem grofsen Kanonenlauf gebildet wird  ein etwas 
abweichender Entwurf dazu mit genauer Erklärung von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.