Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1655753
306 
XVII. 
Krankheit, 
Tod und 
Nachlafs, 
fchriftlicher 
auch Goldfchmieden, Bildhauern, Steinmetzen, Schreinern 
und allen denen, die des Mafses bedürfen. Demgemäfs ift 
fein Buch mit ausdrücklicher Anwendung auf bildende Kunft 
abgefafst; fowohl die Projectionslehre zum Behufe der ortho- 
graphifchen und perfpectivifchen Zeichnung, als auch die 
Anwendung geometrifcher Conftructionen auf ornainentale 
Formen, auf Architektur und Schrift und auf die Beflimmung 
von proportionalen Gröfsen wird darin gelehrt. Es ent- 
fpricht fomit nach Inhalt und Gefammtanlage der xDivina 
proporzionea des Luca Pacioli, deffen Unterricht Dürer viel- 
leicht im Jahre 1506 in Italien genoffen hat l). 
Das Buch ift, wie alle Fachfchriften Dürers, reich 
illuflriert mit Holzfchnitten. Dürer fprach fchon früher ein- 
mal in diefer Beziehung feinen Vorfatz aus: wein jegliches 
Ding, das Du fiehft, ift Dir glaublicher, denn das, das Du 
hörft; fo aber beides gehört und gefehen wird, faffen wir 
das defto kräftiger und bleibt es uns beftändiger; deshalb 
will ich das Werk zufammenthun, auf dafs man's defto beffer 
merken mögeßl). Im Jahre 1538 erfchien die wUnterweifung 
der Meffunge zu Nürnberg in zweiter Auflage gedruckt durch 
Hieronymus Formfchneider mit einigen Verbefferungen und 
vermehrt mit einer Reihe von Holzfchnitten aus dem Nach- 
laffe Dürers. Während die erfte AuHage gegen Ende blos 
zwei Darftellungen von Zeichnern enthält, den, welcher den 
fitzenden Mann (B. I46), und den, welcher die Laute auf- 
nimmt  I47)  ein erlter leichter Federentivtirf zu letz- 
terem aus der Sammlung Suermondt, jetzt in Berlin  find 
der anderen Ausgabe noch hinzugefügt Jacob Kefers Durch- 
zeicheninftrument mit der Schnur oder der Mann, der die 
Kanne auf eine Glastafel projiciert (B. 148) und derjenige, 
welcher mittelft eines Fadengitters ein liegendes Weib in 
ftarker Verkürzung auf ein Blatt zeichnet (B. 149). Die 
erfte läuflage ward 1604 in Arnheim wörtlich nachgedruckt, 
l) Siehe oben Bd. 
Bd. II, S. 43. 
L 
369 1T. 
2) Zahn, Dürer- 
für Kunfhviffenfch. 
Jahrb.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.