Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1655708
Todtenklage. 
Pirkheimers 
301 
bittliche Ordnung des Schickfales; 0 erbärmliches Menfchen- 
loos, o unbarmherzige Härte des Todes! Ein folcher Mann, 
ja f0lch' ein Mann ift uns entriffen, indefs fo viele unnütze 
und nichtsnutzige Menfchen eines dauernden Glückes und 
eines nur allzulangexi Lebens geniefsenq l). 
Mit keinem Worte verräth Pirkheimer hier etwas von 
der fchweren Anklage, die er mehr als zwei Jahre fpäter 
in dem Briefe an Tfcherte gegen Dürers Gattin gefchleudert 
hat, als wäre ihr Benehmen vornehmlich die Urfache von 
Dürers verfrühtem Tode gewefen, als hätte He ihn Tag 
und Nacht zur Arbeit und zum Gelderwerbe gedrängt. Das 
Unhaltbare diefer Behauptungen wie deren Genefis wurde 
bereits des weiteren erörtert 2). Wohl mag Dürer bis an 
fein Lebensende raftlos thätig gewefeng fein, foweit ihm dies 
feine Körperleiden nur immer geftatteten. Dazu aber bedurfte 
es der fremden Aneiferung nicht. wDenn wenn irgend etwas 
in diefem Manne war, was einem Fehler ähnlich fah, fo 
war es einzig der unendliche Fleifs und die oft bis zur 
Ungerechtigkeit an {ich geübte Selbftkritika 3). Der Zufammen- 
I)    Sane etsi iam saepius d0l0- 
rem, qui ex morte necessariorum sub 
oriri solet, expertus fuerim, nescio 
tarnen, an cuiusqualn obitus talem 
mihi unquam luctum attulerit, qualem 
nunc optimi et amicissimi nostri Al- 
berti Dureri abitus repentinus con- 
citat; nec iniuria, quum neminem 
omni humane genere, qui mihi san- 
guinis saltem vinculo iunctus non 
esset, magis dilexerim, ac pluris 0b 
innumeras eius virtutes probitatemque 
singularem fecerim. Proinde, mi 
Udalrice, quum sciam, calamitatem 
hanc communem mihi tecum esse, 
potissimum apud te dolori meo ha- 
benas laxare ausus fui, quo laariter 
amico tanto iustas persolveremus 1a- 
crimas. Obiit Albertus noster, Udal- 
rice optimal proh fatorum ordo in- 
exorabilis, proh Inisera conditio hu- 
mana, proh dura incleunentia mortis! 
Vir talis tantusqtle nobis ereptus est, 
quuxn interim tot inutiles ac nullius 
frugis homines forluna (prospera) per- 
petua vitaque fruantur plus quam 
diuturna. Pirkheimeri Opp. 399; mit 
der Auffchrift an den bereits 1524 
verflorbenen Ulrich von Hutten, Die- 
felbe unmögliche Adreffe fchon von 
früher Hand führt auch bereits das 
Concept aus Pirkheimers Nachlafs auf 
der Nürnberger Stadtbibliothek; es 
zeigt Correcturen, wenige unwefent- 
liche Varianten und bricht gleichfalls 
bei ndiuturnaa ab. 
2) Siehe oben Bd, I, S, 155 ff, 
3) Etat autem si quid omnium in 
illo viro quod vitii simile videretur, 
unica infmita diligentia et in se quo- 
que inquisitrix szepe parum zequa. 
Camerarius, Vorrede zur lat. Uebers. 
der Proportionslehre 1532.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.