Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1655662
Haarlocke. 
Die 
und 
Todtenklage Heffes 
Luthers, 
297 
Richtigkeit der Ueberlieferung nicht zu zweifeln ift. Eine 
andere, davon unabhängige Frage ift, 0b fich die fo hoch 
gehaltene Reliquie auch Wirklich in natura bis heute erhalten 
habe und ob fie nicht fchon längPc ein Opfer der Zeit ge- 
worden und durch anderes Haar erfetzt worden fei; denn 
fchwerlich dürfte man in den feidenweichen blonden Kinder- 
locken, welche gegenwärtig in einer Glaskapfel aufbewahrt 
werden, Haare von der Leiche eines kränklichen, nahezu 
5 7 jährigen Mannes erkennen. So kam die Reliquie im Jahre 
1873 mit H. S. Hüsgens Dürerfammlung an die Akademie 
der bildenden Künfte in Wien l). 
Die Kunde von Dürers Tode weckte weit und breit 
klagenden Wiederhall und es kennzeichnet vollends feine 
gefchichtliche Stellung, wie {ich die erften Männer feiner 
Zeit und feines Volkes bei diefem Anlaffe über ihn aus- 
gefprochen haben. Zunächft war Nürnberg von dem Ver- 
lufte betroffen. S0 meldete Helius Eobanus Heffe in einem 
Briefe an den Erfurter Prediger Johannes Lang, dafs das 
Hinfcheiden des unvergleichlichen Mannes "nahezu die ganze 
Stadt in Trauer verfetzt habe. Zugleich fchickte er dem- 
felben das Gedicht, das er in aller Eile zur Leichenfeier 
verfafst und veröffentlicht hatte unter dem Titel: Epicedium 
in funere Alberti Dureri?) Ein" anderes Exemplar feines 
EPlCCCllLIID hatte Eoban auch an Luther gefchickt, der ihm 
darauf antwortete mit dem fchönen Segenfpruchet xWas 
Dürer betrifft, ziemt es wohl dem Frommen, den beften 
Mann zu betrauern; du aber magft ihn glücklich preifen, 
dafs ihn Chriftus fo erleuchtet und zu guter Stunde fort- 
genommen hat aus diefen ftürinifchen und wohl bald noch 
I) Thauüng, Hüsgens Dürerfamm- 
lung und das Schickfal von Dürers 
fierblichen Ueberreften, Zeitfchrift f. 
bild, K. 1874. S, 3215. 
2) Durerus nuper excessit e vita, 
homo incolnparabilis ingenii, cuius 
causa tantum non tota hvec civitas est 
in luctu. Nos illi scripsimus I6 
inzmfdiozl, quod mittimus, sed valde 
tumultuarie, sic enim exigebatur. Ce- 
lebraturi sumus hominis memoriam 
meliori aliquo elogio brevi, in quod 
et docti viri alii operas locabmlnt, 
Hel. Eob. Hessii poctze et amicorum 
ipsius epifiolarum familiarium libri 
XII. Marburg 1543. S. 78.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.