Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1655622
Krankengefchichte. 
293 
einen feiner Aerzte in Antwerpen, Meifier Jakob oder Braun, 
gefchickt worden. fein. Mit gewohnter Gründlichkeit ent- 
kleidete flch Dürer zu dem Zwecke und zeichnete {ich fo 
vor dem Spiegel. Sicher hat er den Umkreis der fchmerz- 
haften Stelle in der Milzgegend forgfältig abgetupft. Auf 
die Verhältniffe der Lebensgröfse übertragen, hat diefelbe 
etwa den Umfang eines grofsen Handtellers. Die dauernde 
Schmerzhaftigkeit diefer Stelle belehrt uns wohl über den 
eigentlichen Sitz des Uebels, und die genaue Befchreibung 
derfelben, zufammengehalten mit den fonftigen Nachrichten 
über den Verlauf von Dürers Krankheit, geftattet vielleicht 
heute noch eine Diagnofe derfelben. Es war vielleicht, wie 
fchon Eye vermuthete, ein Wechfelüeber, das er {ich an 
den Mündungen der Schelde und Waal geholt hat und das 
mit fchmerzhaften Anfchwellungen der Milz verbunden zu 
fein piiegt. Dies wäre vollends aufser Frage geftellt, wenn 
wirklich die Wendung in dem Briefe an den KurfürPren 
Albrecht von Mainz vom 4. September 1523: xIch hab' 
heuer bei Zeiten eh' ich krank ward E. k. G. etc. zugefchicktr 
 fo zu verftehen wäre, als 0b Dürer feine Erkrankung 
jedesmal vorausgefehen hätte, diefelbe fomit eine periodifch 
wiederkehrende gewefen wäre 1). Auch die weiteren Symp- 
tome der Abmagerung und des rafch eintretenden Endes 
würden dem Wechfelfieber entfprechen. ' 
Dürer Pcarb Linerwartet eines plötzlichen Todes. Darin 
Ptimmen alle Nachrichten überein. Nicht einmal Pirkheimer 
fand Zeit an fein Sterbebett zu eilen und Abfchied zu 
nehmen, wie er dies eingangs feiner Elegie auf Dürers Tod 
ausdrücklich bezeugt mit den erfchütternden Worten: 
wDer du mir fo lange Jahre am innigPcen verbunden 
warft, Albrecht, du meiner Seele befter Theil, mit dem ich 
ficher trauter Zwiefprach gepüogen, der du meine Worte 
bewahrt im treuen Bufen! Warum verläfseP: du, Unfeliger, 
plötzlich den trauernden Freund und enteileft rafchen, nimmer 
Reliquien, 
Dürers 
efCq 
Briefe
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.