Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1655253
262 
XVI. 
Die Reformation. 
1 556'). Der Name des Berufes, dem er mit folcher Meifter- 
fchaft vorftand, haftete bald derart an feiner Perfon, dafs 
fein Familienname Andrea? ganz in Vergeffenheit gerieth. 
Er felbft nannte f1ch nur Jeronymus Formfchneider, und er 
ward auch felten anders genannt. Viele Familiennamen find 
ja fo aus dem Berufe ihres erflen Trägers entftanden. Unter 
den Dürerzeichnungen des Britifchen Mufeums befindet 
fich nun das Bildnifs einer jugendlichen Frau mit flachem 
Barret  meifterliche Kohlezeichnuiig auf gelbem Papier 
mit gefchwärztem Hintergründe; oben die Infchrift: wFro- 
nica. 1525. Formfchneiderinx. Das läfst noch keineswegs 
auf eine Veroniea fchliefsen, die felbft ihres Zeichens eine 
Holzfchneiderin gewefen wäre. Wenn nicht fchon ein förm- 
licher Familienname, fo mag das Wort Formfchneiderin 
doch nur von dem Berufe des Vaters oder des Gatten her- 
geleitet fein. Ja vielleicht erkennt man noch einmal in jenem 
Bruftbilde ein Porträt der Frau unferes Jeronymus Form- 
fchneider, recte Andreae 3). 
Die Irrungen der jüngeren Meifter konnten Dürer nicht 
gleichgiltig bleiben, wenn wir auch keine ausdrückliche Nach- 
richt darüber befitzen, dafs er irgendwie unmittelbar davon 
berührt worden fei. Wohl ift uns gerade aus dem Jahre 
1523 urkundlich überliefert, dafs ein wKnechte Dürers, Na- 
mens Jörg, deffen Magd heirathet und zugleich gegen Ent- 
richtung von 2 Gulden das Bürgerrecht erwirbt 3). Man 
verrnuthete mit Grund in diefem Gehilfen Dürers niemand 
anderen als Georg Penz. Die Nachricht Neudörffers, dafs er 
im Jahre 1521 im Rathhaufe  alfo nach Dürers Ent- 
würfen  gemalt, unterflützt die Vermuthung, dafs er auch 
 
1) Neudörffer, Nachrichten, 47. 
2) Meine Vermuthung hat fich rafch 
beßätigt, denn gleich nach der erften 
Veröffentlichung diefes Buches fand 
Lochner im Nürnberger Stadtarchiv 
Litt, _7o, fol, 97A6 eine Urkunde, laut 
welcher: Ieronimus Endres (sie!) 
Formfchneider und Veroniea feine 
eheliche. Hausfrau im Jahre 1555 
ihre Behaufung in der breiten Gaffe, 
im Welfchhof an Sebafiian Schmid, 
Mefferer, um no B. rh, verkaufen. 
Keine Frage, dafs diefe Ehegatten 
mit Ieronymus Andreae und jener 
Fronica identifch (ind. 
3) Baader, Beiträge, I, 9_
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.