Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1655047
Anhang. 
Luthers 
241 
war  Bezeichnend für die damalige kirchliche Richtung 
Diirers ift es auch, dafs er zu Antwerpen von Geiftlichen 
nur mit dem KloPcer der Auguftiner einen und, wie es 
fcheint, ziemlich nahen Verkehr unterhält. Es waren dies 
Sächiifche Auguftiner, die flch erft 1513 dort niedergelaffen 
hatten, im Viertel von St. Andreas, wo noch heute eine 
Strafse die Auguftinerftraise heifst. Von diefem Klofter 
fchreibt Erasmus von Rotterdam fchon in feinem erften 
Briefe an Luther am 30. Mai 1519 aus Löwen: xIm Klofier 
zu Antwerpen ifl ein Prior, ein reiner Chriflenmenfch, der 
Dich außerordentlich liebt; er war, wie er fagt, Dein 
Schüler. Er iPt faPc der einzige unter allen, der Chrißum 
predigt; die anderen aber predigen entweder Fabeln oder 
für ihren Beutelei). Prior und Mönche diefes Conventes 
wurden denn auch fchon im September I522 als Anhänger 
und Verbreiter der neuen Lehren verhaftet und im darauf- 
folgenden Jahre ganz 
Infaffen cliefes Klofiers, 
ausgetrieben. Vielleicht waren es 
welche der Rathsfchreiber von Ant- 
werpen, Cornelius Grapheus, vals vortreffliche Menfchen und 
durch und durch gute Chrißem mit einem dringenden 
Empfehlungsbriefe vom 23. Februar 1524 Dürern, wwohl 
dem Fürfien der Malerkunfic, feinem Freunde und geliebteften 
Bruder in Chriüoa, zufandte; in deffen etwaiger Abvvefen- 
heit follten fle {ich an Wilibald Pirkheimer wenden. Gra- 
pheus {chliefst fein Schreiben mit den Worten: vBei uns 
erhebt flch eine grofse und von T 21g zu Tag unaufhörlich 
neue Verfolgung wegen des Evangeliums, was Euch diefe Brü- 
der alles deutlicher erzählen werden. Nochmals Lcbewohlaß). 
I) Dürers Briefe etc. 96, 7 u, 99, 
6: Condemnatio doctrinae librorum 
Niartini Lutheri, per quosdam ma- 
gistros Lovanienses et Coloniexlses 
facta, cum responsione Lutheri, Der 
zugleich genannte Dialogus wäre nach 
L. Geiger: Goninger gel. Anz, 1873, 
S. 977, der bei Schade: Satiren aus 
der Rqformationszeit 11, 135-1154, 
Thaufing, Dürer. II. 
327-339 abgedruckte und von Baut: 
Deutfchl. in den I. 1517-1525, S. 
113-118, bearbeitete; womit ich 
meine frühere Vermuthung verbeffere. 
2) Dürers Briefe etc., 126, 22 An- 
merkung; Stichart, Erasmus v. R. 
315; Opus epist. S. 258. 
3) Dürers Briefe, XVI, und 178: 
"De meo stahl nihil scribo; hi ta- 
16
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.