Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652647
Der 
Helleffche Altar. 
I3 
Hand des Nürnberger Malers Paul Juvenel, der bin Sonder- 
heit ein guter Copift in Nachahmung der alten Manieren 
Wart, wie Sandrart berichtet. Diefe Copie befindet {ich 
gegenwärtig bei den F lügelbildern in der Gemäldefamm- 
lung der Stadt Frankfurt im Saalhof. Wir können nach 
derfelben wenigPrens die Gröfse unferes Verluftes er- 
meffen und uns eine Vorflellung von dem Originale bilden. 
Die unbefangene Selbftzufriedenheit, mit welcher Dürer ge- 
rade von diefem Bilde fpricht, erfcheint dann ganz gerecht- 
fertigt. In der harmonifchen Anordnung, in der Zahl und 
in dem gröfseren Mafsftabe der Figuren vergleicht es {ich 
dem Rofenkranzfefte, doch Preht es durch gleichmäfsige Be- 
lebung aller Geftalten, durch mufterhafte Raumvertiefung 
und klare Durchbilclung aller Formen noch um eine Stufe 
höher  es mufs geradezu das Meiflerftück unter Dürers 
Gemälden gewefen fein. 
Zu diefer Aniicht führen uns nicht etwa nur des 
Meifiers eigene Worte und noch weniger juvenels Copie; 
wir haben dafür noch ganz andere und untrügliche Zeug- 
niffe von Dürers Hand. Zu keinem feiner Bildwerke fertigte 
Dürer fo gediegene Zeichnungen, wie zu cliefem; ja kühn 
können wir behaupten, dafs wohl überhaupt fonfl: niemals 
ein Meifler fo forgfaltige und eingehende Studien zu einem 
Bilde gemacht hat. Jeder Kopf jede Hand, jede Draperie 
wurde zuvor auf grundiertem Papier mit dem Pinfel nach 
der Natur entworfen und jedesmal mit einer Sicherheit und 
Vollendung, dafs man vergebens ihresgleichen fuchen wird. 
Mit Ausnahme des Rofenkranzfefies, in dem es galt den 
Wettkampf mit den wälfchen Meifiern zu bePcehen, hat auch 
Dürer felbPc zu keinem anderen Gemälde folche Vorfludien 
gemacht. Diefe beiden Bilder zu Ehren der heiligen Jung- 
frau follten dereinft, fo meinte Dürer, vor allen feinen Ruhm 
als Maler predigen, das eine in Italien, das andere in 
Deutfchland, und 0 Verhängnifsl gerade diefe beiden find 
untergegangen bis auf eine kahle Ruine das eine, bis auf 
eine dürftige Copie das andere.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.