Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1654478
134 
Die 
Reife. 
Niederländifche 
iverth, dafs er ihn im Tagbuche nachzeichnet, er hält ihn 
für weinen fo grofsen F ifchknochen, als hätte man ihn von 
Quaderftücken zufammengemauerta. Sodann befucht er den 
prächtigen Palaft des Grafen Heinrich von Naffau, des Statt- 
halters von Holland, deffelben, der durch feine Heirath mit 
der Erbtochter von Oranien den Glanz des Haufes begründete. 
Unter anderen Koltbarkeiten fah er dort in der Kapelle ein 
gutes Werk vom Meifter Hugo van der Goes, vermuthlich 
die fieben Sakramente, Gemälde, welche in fpäteren Inven- 
taren des Naffauer Haufes noch erwähnt werden. Befonders 
gedenkt er noch der wunderbaren Ausficht, deren man aus 
dem hochgelegenen Haufe geniefst. 
In Brüffel ward ihm damals auch die Ehre, dafs die 
Erzherzogin Margarethe nach ihm fchickte, fich ausnehmend 
huldvoll gegen ihn erwies und ihm zufagte, fie wolle feine 
Fürfprecherin bei ihrem Neffen, dem König Karl fein, deffen 
Erziehung fie einft geleitet hatte. Margarethe hatte von 
ihren Ahnen die Liebe zur Kunft geerbt, ja fie bethätigte 
fich felbft als KünPclerin auf allen Gebieten; f1e dichtete, 
componierte, malte und trieb feine Kunüfliclzerei, die damals 
auf gleicher Höhe mit der Malerei ftand. Sie fand in folcher 
Befchäftigung Erfatz für den troftlofen Lebenslauf, den ihr 
eine leidige Familienpolitik bereitet hatte. Ihr Lieblings- 
meifter War damals der Brüffeler Maler Bernhard van Orley. 
Obwohl ein Altersgenoffe Dürers, gehörte Meifter Bernhard 
bereits einer viel weiter fortgefchrittenen Kunflrichtung an; 
er gab fich rückhaltlos der Nachahmung italienifcher Vor- 
bilder hin und förderte fo mit den Uebergang zu jenem 
Nlanierismus, welcher die ältere niederländifche Kunftblüthe 
zu Gabe trug. Dies hinderte ihn nicht, Dürer zu huldigen; 
er lud ihn zu einem Mahle, deffen Koftbarkeit Dürer in Er- 
Pcaunen fetzte, und dazu luden {ich von felbft einige vor- 
nehme Herren vom Hofe ein xum mir gute Gefellfchaft zu 
leiflena; und zwar Jan de Marnix, Schatzmeifter und General- 
einnehmer der Finanzen in den Niederlanden, Jehan de 
Meteneye, der Oberfthofmeifter des Königs, und Gilles de
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.