Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1654048
Dürers 
am 
Antheil 
Triumphzug, 
145 
gehören Dürer an: das reitende Königspaar (Nr. 130), die 
reitende Fürfiin mit Gefolge (Nr. 131) und die Grabbilder, 
fünf Stöcke mit den Geftalten von Maximilians Ahnen 
(Nr. 104-108); unter den letzteren eine verkleinerte Wieder- 
holung des heil. Markgrafen Leopold (auf 108), wie er auf 
der Ehrenpforte vorkömmt. Zufammen {ind es 24 Blätter, 
welche aus dem Triumphzuge Maximilians in das Holz- 
fchnittwerk Dürers aufzunehmen find. 
Ganz äufserlich fchon unterfcheiden fich die Blätter 
Dürers im Triumphzuge von allen übrigen durch die breite 
Behandlung des Terrains. Während {ich nämlich die übrigen 
Meifter, insbefondere auch Burgkmair, in Nebendingen, wie 
in der Compofition der Gruppen, ängftlich an das gefchriebene 
Programm und die Vorlage in den Miniaturen hielten, litt 
es Dürer nicht in diefer Befchränktxng. Gerade fein Antheil 
weicht von beiden Vorlagen am meiften ab, fo dafs der 
Gegenftand oft nicht wieder zu erkennen iPc. Dürer fühlte 
es wohl deutlich, dafs der blofse Holzfchnitt ganz andere 
Anforderungen an den zeichnenden Künftler ftellt, als die 
mit Farben und Gold überladene Miniatur. Die Kriegsfcenen 
und Staatsactionen, die dort auf grofse viereckige Flächen 
gemalt, gleich Jahrmarktbildern, von je zwei oder mehreren 
Reitern an Stangen emporgehalten werden, würden in gleicher 
Weife auf den Holzflock gebracht, unendlich eintönig aus- 
gefallen fein. Dürer aber wufste durch die mannigfaltigfie 
Anordnung künftlerifchen Spielraum zu gewinnen, felbft durch 
die Zuhilfenahme der gewagteften mechanifchen Spielereien. 
Und wie in der Umgeflaltung des fpröden Stoffes, fo liefs 
er auch bei der Ausführung feiner Phantafie freien Lauf 
in einer Fülle von ornamentalen und figürlichen Motiven. 
Bartfch veranfialtelen YVien-Londoner 
Ausgabe des Triumphzuges von l 796 
gehören Dürer an: Nr. 89  103; 
135 und der dazu gehörige verlorene 
Holzilock mit der burgundifch en Hoch- 
zeit; 130 und x31; 104-108. _Eine 
neue Ausgabe des ganzen Triumph- 
Thanfing, Dürer. II. 
zuges in fehr gelungenen Abdrücken 
GTfClIlCD als Beilage des l. und lI. 
Bandes vom Jahrbuche der Kunflz- 
fammlungen des öfierr. Kaiferhaufes 
1883 u. 84; dazu im I. Bande der 
Text von F. Schestag. 
10
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.