Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1654021
Triumphzug. 
am 
Antheil 
Dürers 
143 
nachzukommen. Es handelte {ich um die von ihm erfundene 
allegorifche Ausftattung des kaiferlichen Triumphwagens, 
wie wir f1e aus dem Holzfchnitte von 1522 kennen. Die 
Zeichnung, welche nun eiliglt in Dürers Werkftätte für den 
Kaifer hergeitellt wurde, befindet {ich in der Albertinal). 
Es ift eine grofse, breit mit der Feder geriffene, dann colo- 
rierte Darftellung im Mafsflabe der Holzfchnitte auf vier 
ganzen, aneinander geklebten Papierbogen; fie trägt die 
Jahreszahl 1518. Neben dem güldenen Wagen und den 
reichgefchirrten fechs Paar Pferden fchreiten weifs gekleidete 
Frauengeflalten, alle möglichen Tugenden vorPrellend. Als 
Wagenlenkerin fitzt aRatiow auf dem hoch ausgefchweiften 
in eine Volute auslaufenden Kutfchbock. Blos ein ge- 
fchwungener Zierftab trägt den Baldachin; diefer hat noch 
die viereckige Form und führt an der unteren Bordüre die 
Infchrift: Quod in coelis (S01) hoc in terra (Caefar), doch 
fo, dafs Sonne und Kaifer gar nicht angefchrieben, fondern 
blos durch die Bilder von Sonne und Doppeladler vertreten 
werden, und dergl. mehr, wie dies Pirkheimer in der bei- 
gefugten Erklärung oder Expofition dem Kaifer des Genaueren 
angiebt. Der Kaifer fitzt noch mit feiner ganzen Familie 
auf dem Wagen und zwar auf fünf Abftufungen genau nach 
der Anordnung der Miniaturen. So bildet die Zeichnung 
von 1518 den Uebergang von der Skizze Dürers und dem 
Kaiferwagen der Miniaturen zu dem Holzfchnitte von 1522. 
Mit der allerdings fehr nothwendigen fchriftlichen Er- 
läuterung oder Expofition, die nachmals auch dem Holzfchnitte 
beigefügt ward, überfandte Pirkheimer den fo hergerichteten 
Wagen an den Kaifer. Er entfchuldigt die Verzögerung 
der Ueberfchickung: xift Urfach gewefen: die menig der 
zugehörenden Tugenden haben viel Weile genommen, bis 
fie in ihre Ordnung gebracht ünd. Und wo Euer kaiferliche 
Majeftät Diener Albrecht Dürer nit fo grofsen Fleifs gethan 
I) Lithographien von I, Pilizotti 
in L. F örüers Sammlung von Copien 
EIUS 
der Albertina.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.