Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1652248
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1653955
138 
XIV. 
In 
Dienften 
den 
des Kaifers, 
Vor allem lag ja Dürer, fowie dem Kaifer felbfi an 
dem Gelingen des Triumphes, jenes grofsen Holzfchnitt- 
Werkes, das Maximilian zu feinem Ruhme veröffentlichen 
wollte, und von welchem die von Dürer gezeichnete Ehren- 
pforte nur die eine Hälfte darftellt. Den andern Theil bildet 
der kaiferliche Triumphzug oder wie derfelbe uneigentlich 
nach dem Mittelpunkte und Hauptgegenitande der Folge 
auch wohl genannt ward: des Kaifers Triumphwagen. Die 
erfte Idee davon mag von dem ja auch in Kupfer ge- 
ftochenen Triumphzuge Caefars von Mantegna entlehnt fein. 
Der Entwurf des Triumphzuges war nicht Dürer allein, 
fondern abtheilungsweife zugleich verfchiedenen anderen 
MeiHern aufgetragen, insbefondere Hans Burgkmair, dem allein 
66 von den vollendeten Holzfchnitten angehöreiü). Schon 
im Jahre 1512 liefs der Kaifer durch feinen Secretär Marx 
Treytz-Satirwein das eingehende Programm für den ganzen 
Zug niederfchreiben. In einem Schreiben an die Regierung 
zu Innsbruck vom 30. September I 513 verlangt Maximilian, 
dafs ihm xdas Buch, der k. Majeftät Triumphwagenr fobald 
es von Treytz-Saurwein eingefendet würde, auf der Poft 
nach Oudenarde nachgefchickt werde. Daffelbe war aber 
bereits am 4. Juli von feinem Geheimfchreiber an die 
Regierung gelangt und der Poft übergeben wordeni). Es 
war zweifelsohne der fchriftliche Entwurf zum Triumphzuge, 
an dem dann der Kaifer noch eigenhändig befferteli). Dar- 
nach liefs der Kaifer zunächPc Alles in Miniaturmalerei auf 
grofsen Pergamentblättern ausführen. Ein vollftändiges 
Exemplar des coloffalen Prachtwerkes befindet fich, noch 
ganz wohl erhalten, auf der kaiferlichen Hofbibliothek in 
Wien4). Ein zweites, fehr ähnliches, doch unvollftändiges 
I) Vergl. das Nähere in meiner 
Abhandlung: Dürers Triumphwagen 
und Fein Anlheil am Triumphzuge 
Kaifer Maximilians I. Mittheilungen 
der k. k. Centralcomm. Wien, XIII, 
1356". 
2) D. Schönherr, Ueber Marx 
Treytz-Salurwein, Archiv f_ öPcerr, Ge- 
fchichte XLVIII, 368, 
3) Veröffentlicht 1780 v. Murr, 
Journal IX; und in der Ausgabe des 
Triumphzuges von Bartfch 1796, 
4) Vergl, Bartfch, Peintre-Graveur 
VII. 230,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.