Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1648946
Wolgem n t, 
Michel 
der {iebenundvierzigften Figur des "Schatzbehalters", wo 
nur für den Holzfchnitt alles Beiwerk vereinfacht erfcheint; 
die architektonifche Perfpective des Hintergrundes vergleicht 
{ich auch mit der vierundzwanzigüen Figur jenes Werkes. 
Schlagender noch erfcheinen die Beziehungen zur Kölnifchen 
Schule in zwei anderen, technifch bereits fortgefchritteneren 
Kupferftichen Wolgemuts, darftellend die Martyrien der 
Apoüel Andreas und Bartholomseus1). Es {ind getreue, 
gleichfeitige Nachbildungen von zweien der zwölf Innenbilder 
am Altare von St. Laurentius zu Köln, die "von Paffavant 
dem MeiPter Stephan felbft, von Schnaafe 2) und Anderen 
einem phantaiiereichen Schüler oder Zeitgenoffen deffelben 
zugefchrieben werden; {ie befinden {ich gegenwärtig im 
StädelTchen Inftitute zu Frankfurt. Deutliche Anklänge an 
die Formgebung der Kölnifchen Schule finden {ich denn 
auch an vielen Stellen der WolgemutTchen Holzfchnittwerke, 
{eIbPc noch in denen der Weltchronik. 
Ganzen 
aber 
W211" 
mit 
der 
Blüthe 
dief er 
Schule 
vorbei. Noch als Wolgemut am Rheine arbeiten mochte, 
ward dafelbft der Einflufs der van Eyläfchen Richtung der 
alleinherrfchende. Möglich, dafs der junge Wolgemut dem 
Zuge des neuen Gefchmackes felbft bis zur Quelle entgegen 
gegangen ift, und dafs er fo wie Dürers Vater bei ßden 
grofsen Künftlern in den Niederlandene gearbeitet habe. 
Wenigftens fmd einige feiner feinften Kupfer nach Vorbildern 
aus der EykTchen Schule geftochen; fo die reizende Lauten- 
fpielerin im Rafen fltzend mit der hohen burgundifchen Haube 
und dem pelzverbrämten, in fcharfe Falten gebrochenen 
Gewande. Ueber ihren Schultern wiegt {ich auf einem Bäum- 
chen ein Papagei und zu ihren Häupten fteht auf einer 
Bandrolle die Infchrift: 6113:!) mida nztlanget giv, im gruz 
min libzs lizh, noch hit, Das gßloub mir um? marß). Die 
Tracht und die Erfindung der Figur ift entfchieden Hämifch, 
Bartfch, Nr. 23, 25. 
Gefchichte d. bild. K. 
VI. 461. 
Bartfch, VI, 343 ä 
PaffavaLnt, II,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.