Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1648869
64 
Wolgemut. 
Michel 
Gott verliehenen Fleifsea bei lxVolgemut lernen konnte, und 
zu diefem Behufe müffen wir uns zunächft fragen, was Michel 
Wolgemut felbPr geleiftet hat. 
Diefe Frage zu beantworten unterlag ganz befonderen 
Schwierigkeiten. Wenn wir uns mit noch unzulänglichen 
Hilfsmitteln daran wagten, fo gefchah es in der Ueber- 
Zeugung, dafs diefer Verfuch zur weiteren Verfolgung unferes 
Gegenflandes unabweislich ift. Unfere Beantwortung will 
in keiner Hinficht auf Vollftändigkeit Anfpruch machen, eher 
dürfte diefelbe nach mancher Seite der Berichtigung bedürfen. 
Vielleicht dafs dadurch mittelbar doch einer befferen Wür- 
digung des Meifters vorgearbeitet ift und Andere dann 
glücklicher in der Löfung der hier noch obfchwebenden 
Räthfel fein werden. Vorläuüg verfuchten wir es, die Stelle, 
welche Wolgemut in der deutfchen Kunftgefchichte ein- 
nehmen mufs, fo weit auszufüllen, als es nothwendig ift, um 
das Wachsthum Dürers daraus ableiten zu können. 
Was die Gemalde Michel Wolgemuts anbelangt, fo 
dürfen wir uns nicht durch die Unzahl mehr oder minder 
roh angeftrichener Bretter beirren laffen, die in Nürnberg 
und anderwärts mit feinem Namen bezeichnet werden. 
Solcher blofs handwerksmäfsiger Erzeugniffe des Pinfels hat 
jede deutfche Malerfchule eine ziemliche Anzahl aufzuweifen, 
und wenn die Nürnberger Schule des XV. Jahrhunderts 
reicher daran erfcheint als andere, fo erklärt flch das leicht 
aus ihrer maffenhaften Production. Was wir bisher von 
Gemälden in Ermangelung jeder Signatur mit einiger Sicher- 
heit auf Wolgemuts Werkfiatt zurückführen können, be- 
fchränkt {ich auf einige grofse Altarwerke, an denen wieder 
die Grenze der eigenhändigen Betheiligtlng des Meifters bei 
der Ausführung Gegenftand des Zweifels ift. Wolgemut er- 
fcheint eben meift als Unternehmer, der feine Kunft zwar 
in grofsem Mafsftabe, aber auch mit Hilfe vieler fremder 
Kräfte ausübt, fo dafs es fchwer wird, feine eigene Hand 
dabei zu verfolgen. In dem Gefchäftsmanne geht aber doch 
der Künftler nicht unter; in all' der Maffenproduction waltet
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.