Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1648553
Volksdichtung. 
35 
nO Nürnberg, du viel edler Fleck!   
Deines Gleichen wird nicht gefunden, nein; 
Ein weifer Rath, ein gehorfame Gemein 
Und eine wohlgezogene Priellerfchaft, 
Die iß gebunden mit folcher Haft, 
Dafs ihrer keiner über die Schnur kann hauen 
Mit Spiel, mit Unfug noch mit Frauen etc.(( 
Er befchreibt zunächfi die unvergleichlichen W ohlthätigkeits- 
anftalten, darunter auch eine reichliche Stiftung für Hausarme; 
fodann die lieben Kleinode der Stadt, vorerit die dreifache 
Mauer mit dem breiten Graben und 187 Thürmen, dann 
den Wald, den Steinbruch, aus dem manche 48 Schuh hohe 
Kemenate aufgebaut worden fei, die man, ftünde fie auf 
einem Berge, für eines Fürften Herberge halten könnte; 
es folgt das Kornhaus, der ßfchöne Brunnens, die Pegnitz, 
welche innerhalb der Stadtmauern 67 Mühlräder treibt, deren 
keines ein feindlich gefinnter Fürit zu Hellen vermag; fchliefs- 
lich die Reichskleinodien. Er preift die Stadt als einen der 
erften Sitze der Wiffenfchaft und der Künfte, insbefondere 
des Rothfchmiedhandwerks; vor allem aber ihre Kaufmann- 
fchaft und ihre Handelsgröfse, ihren redlich erworbenen, 
nicht geraubten und geftohlenen Reichthum  als Krone 
aber all ihrer Herrlichkeit ihre mufterhafte Ordnung im 
Inneren und ihre F riedensliebe nach aufsen 1). Das Loblied 
ift indefs nur eine Ausnahme bei Rofenplüt  er fagt felbft 
am Schlufse: vder Efel gen den Müller nimmer nit aus- 
fchlägtr  fonft weht aus feinen Liedern und Faftnachts- 
fpielen nur jener Ton politifcher Satire, der nachmals durch 
den fränkifchen Ritter Ulrich von Hutten feinen fchärfitexi 
Ausdruck finden follte. Die Schwänke und Poffen von 
Rofenplüt find zwar noch roh in der Form, blofse Zwie- 
gefpräche, ihr Inhalt meift recht derb, aber nicht ohne eine 
gute, ernfte innere Bedeutung. Ihm folgte fein jüngerer 
Zeitgenoffe und Mitbürger, der Bader Hans Folz, der {ich 
1) Lochner, Der Spruch von Nürn- 
berg, befchreibendes Gedicht des Hans 
Rofenplüt; Text 
Nürnberg 1854. 
mit Erläuterungen. 
3 .1:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.