Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1648370
Publiciflifcher 
Trieb. 
Blockbüchen 
welche noch über die dem Schriftthtime zugänglichen Kreife 
hinauswirkten. Schon im XIII. Jahrhundert fagte Thomafin 
von Zerklere, die Bilder feien für den Bauer, der die Schrift 
nicht verfteht, und im Narrenfchiffe heifst es: wäre auch 
jemand, der die Schrift verachte oder fie nicht lefen könnte, 
der fähe wohl im Malen fein Wefen und finde darin wer er 
ifi, wem er gleiche und was ihm gebricht'). 
Je mehr {ich nun die Litteratur in den Bürger- und 
Bauernitand herabzog, defto mehr ward das Bild die Haupt- 
fache in den Büchern. Dazu gefellte fich in dem viel- 
getheilten, jeder Centralifation entbehrenden Volke ein 
lebhafter Drang nach Mittheilung, der bald zu einem 
unbezwinglichen publiciftifchen Triebe anwuchs. Dies führte 
zur Erfindung der F ormfchneidekunft, und ihr rafches Fort- 
fchreiten, im XV. Jahrhundert ward fo aus dem innerPcen 
Bedürfniffe der Nation gefördert. In der Ars moriendi, den 
Armenbibeln, dem Speculum humanae salvationis u. a. 
fchrumpft, den Figuren zu gefallen, der Text völlig zufammen; 
und nur in Ermangelung befferer Mittel, die Geftalten zu 
beleben, werden ihnen Spruchbänder an den Mund geheftet. 
Aus diefen Blockbüchern erft entwickelte fich der eigentliche 
Buchdruck mit beweglichen Lettern und es ward fomit der 
Litteratur auf dem Umwege der populären bildlichen Dar- 
ftellung das wichtigfte Hilfsmittel ihrer Wirkfamkeit zugeführt. 
Nach ihrer äufserlichen Loslöfung von einander nahmen Bild 
und Schrift ihre ungehinderte Entwickelung im Drucke. Dem 
F ormfchnitte ift zwar ein gefährlicher Nebenbuhler im Kupfer- 
Pciche erwachfen, deffen Druckfähigkeit zuerft gegen die 
Mitte des XV. Jahrhunderts in den Rheingegenden erprobt 
worden war, und der eine Llngleich feinere Ausführung des 
Gegenftandes geftattete. Doch weit entfernt daneben zu 
I) Gervinus, Gefchichte der Na- 
tionallitteratur II. Vergl. Geiler von 
Kaifersberg, Speculum fatuorum bei 
Zarncke, Brants Narrenfchiff 25lb: 
Thaufing, Dürer. 
nEcce enim lingua. nostra vernacula. 
theutonica    conscriptum est, de- 
pictum quoque imaginibus pro his qui 
literas non noveruntß 
2
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.