Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1651577
Der 
zweite 
Aufenthalt 
Venedig. 
wich pin 
wordena, 
ein 
zentilom 
zw Fenedig 
D ü r e r. 
Yx P   EMEINIGLICH pflegen wir die 
Ä.)   Lebensgefchichte eines Mannes 
  tL nach auffalllgen aufseren Ereibniffen 
yrßjß rggiyfäzlääü   in derfelben zu gliedern. Fur 
  m" in Künftler zumal, welche keine 
    wechfelvollen Schickfale aufzuwei- 
Q   w, fen haben, fuchen wir die ent- 
  im" fcheidenden Wendepunkte in ihren 
"  Reifen" von der richti n V r  
, ge o aus 
fetzung geleitet, dafs diefelben eine unmittelbare Einwirkung 
auf ihren Genius üben müfsten. Sehr nahe liegt diefer Ge- 
danke auch bei jenen beiden Reifen Dürers, die ihn für 
längere Zeit in die beiden Hauptländer der modernen Malerei 
führten und von denen er uns felbit fo werthvolle fchrift- 
liche Berichte hinterlaffen hat. Und doch würden wir uns 
täufchen, wenn wir von dem Venetianifchen Aufenthalte im 
Jahre 1506 oder von der Niederländifchen Reife im Jahre 
1520 irgend einen wefentlichen Umfchwung in Dürers KunPc- 
thätigkeit herleiten wollten. Beidemal war der Abfchlufs 
einer entfcheidenden Entwickelungsperiode Dürers der Reife 
bereits vorangegangen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.