Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1651348
306 
Der 
Wettßreit mit Jacopo 
Barbari, 
den Märtyrern Stephanus und Laurentius dargefiellt ilt 1). 
Die Blätter gehören zu einer Reihe von Holzfchnitten 
mittlerer Gröfse, auf deren Herfiellung weder in der 
Zeichnung noch im Schnitt jene Sorgfalt verwendet wurde, 
wie auf die Apokalypfe und die erften grofsen Formfchnitte. 
Der Meifter fetzt weniger Ehrgeiz in deren Gelingen; fle 
follten wohl mehr nur den Bedürfniffen des Marktes dienen. 
Deshalb auch {iellen He rneiü einzelne oder mehrere Heiligen- 
üguren zufammen dar, fo wie es gewiffe Kirchenfefce oder 
Gnadenorte eben erheifchten. Die Mehrzahl derfelben ent- 
fpricht wohl jener Sorte, welche Dürer nach feinem nieder- 
ländifchen Tagebuche als vStücke des fchlechten Holzwerksi 
verkaufte 2). 
Solche mittelmäfsige Holzfchnitte lind zunächft: den 
Pceife St. Georg auf dem fpringenden Pferde, mit feinem 
Speere den Drachen tödtenda). Das Pferd ift zwar leichter 
aber nicht beffer gezeichnet als das des Euftachius; die 
Art, wie es {ich als weifse Silhouette vom fchwarzen Grunde 
abhebt, erfcheint für den Holzfchnitt fremdartig und wie 
eine Beirrung durch die Tendenz des Kupferftiches. Viel 
beffer gezeichnet war die heilige Familie mit den zwei 
Engeln in der Halle4); dafür ift fie aber mit wenig Gefchick 
und Sorgfalt gefchnitten. Gefallig und gut conftruiert ilt 
das romanifche Gewölbe, deffen Bogenöffhung im Hinter- 
grunde durch eine Säule entzwei getheilt wird, ein Motiv, 
welches auch die italienifche Renaiffance mit Vorliebe bei- 
behielt. In den Zwickeln, welche der Rundbogeil oben an 
dem Blatte frei läfst, find in liegender Stellung Adam und 
Eva angebracht  letztere mit offenbarer Anlehnung an 
die Amymone des Kupferfliches. Schwächer und ganz von 
1) Bartfch 108; Heller 1876; Ret- 
berg 123, Dagegen iß: Bartfch 109, 
St. Stephan zwifchen zwei Bifchöfen, 
Dürern mit Recht abgefprochen; 
Retberg A, II. 
2) Z. B. Dürers Briefe etc. 103; 
Campe, Reliquien x06. 
3) Bartfch I n; Heller 1832; Ret- 
berg 86. 
4) Bartfch 100; Heller 1806; Ret- 
berg 61.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.