Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1650352
Unbezeichnete Stiche. 
209 
vgrofsen Couriere giebt es nicht; das Blatt kommt felbft 
blos in zwei Exemplaren Vorl). Anderfeits war Bartfch 
das mit dem W bezeichnete Original des kleinen Poftreiters, 
das feither entdeckt wurde, unbekannt i). S0 fpann Bartfch 
den von Heinecken hingeworfenen Gedanken weiter. Er 
erkannte eine fo nahe Verwandtfchaft jener beiden Blätter 
mit den frühen, von ihm für Originalarbeiten angefehenen 
Kupferflichen Dürers, dafs er {ich berechtigt fühlte, die- 
felben geradezu in deffen Werke aufzunehmen, wenn auch nur 
als erfte Verfuche und als Copien nach einem älteren Meifler. 
Und wer wäre dann wohl diefer ältere Meifter gewefen? 
Beide genannten Stiche zeigen indefs nicht blos eine 
ziemlich fchlichte, alterthümliche Zeichnung mit geringer 
Modellierung; fle verrathen zugleich durch die nachdrückliche 
Stärke der Umriffe und das harte Abfetzen der Schatten 
ein an die Wirkung des Holzfchnittes gewöhntes Auge. 
Diefer Auffafftlng entfpricht auch das geringe Gefchick in 
der Führung des Stichels, insbefondere bei dem fogenannten 
wGewaltthätigenr, einer Darilellung, deren wahrer Sinn nicht 
zweifelhaft ift. Es ift der Kampf um's Dafein, das Bild des 
Todes, der als wilder Mann, als ausgetrockneter hohläugiger 
Greis einem Mädchen in Bürgertracht, dem Bilde des Lebens, 
Gewalt anthun Will. Der Stich fcheint noch älter zu fein 
als felbfi der ßgrofse Courierr. Die harten, eckigen, an den 
Meiiler M Z erinnernden Züge des Stichels, der zuweilen 
auch ausgeglitten ift, deuten auf eine noch geringe Vertraut- 
heit mit der Kupferplatte. Auch die Bandrolle zu Häupten 
I) Eines im Dresdener Cabinet, 
das andere auf der k. k. Hofbiblio- 
thek in WVien. 
2) F. Harck, Das Original von 
Dürers Pofireiler; Mittheilungen des 
Inßituts für üflerr, Gefchichtsforfch, 
1880. I. 57931 mit Abbi1d., auch 
giebt es einen alten Stich, der nur 
in Kleinigkeiten von Dürers P09;- 
reiterlein abweicht. Ein fchadhaf- 
ter Abdruck in der Albertina hat 
Thaufing, Dürer. 
zwar keine Bezeichnung, doch unten 
inmitten des Vordergrundes eine weil's 
gebliebene Stelle, die fo klein iilc, 
dafs dafelbft das Monogramm Dürers 
nicht, wohl aber das. kleinere von 
Wolgemut Platz finden könnte. Diefer 
Stich iff fo wie derjenige Dürers 
eine Copie nach dem Originale Wol- 
gemuts, von welchem Dr, F. Harck 
ein, wenn auch fehr fchadhaftes 
Exemplar befitzt und publiciert hat. 
14
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.