Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1650349
208 
VIII. 
mit Wolgemut und 
Der Wettftreit 
Kupferftiche. 
die frühen 
die es davon giebt, beftätigt. Das Gleiche gilt von dem 
Stiche, genannt: die vier Hexen von W; die Platte hat fich 
noch 1828 in Möhringen bei Stuttgart befunden'). Weit 
entfernt, jene Traditionen fchon als Beweisgründe gelten zu 
laffen, wird man doch geneigt fein, darin eine Aufforderung 
zur Ueberprüfung des Sachverhaltes zu erblicken. Da jene 
gewöhnlichen Drucke von den Platten Wolgelnuts in den 
meiften Sammlungen neben den Stichen Dürers vorkommen 
dürften, kann jedermann leicht unferer Vergleichung folgen, 
die {ich freilich, um beweiskräftig zu fein, bis in's Einzelne 
ergehen mufs. 
An der Spitze von Dürers Kupferftichwerk ftehen gegen- 
wärtig, als die früheften Verfuche des Meifters, zwei unbe- 
zeichnete Blätter, welche erft Bartfch?) in das Werk auf- 
genommen hat. Noch Heineckenii) befchreibt diefelben unter 
den Unbekannten des I5. Jahrhunderts folgendermafsen: 
x277. Ein wilder Mann, der in einer Landschaft fitzet und 
ein Mädchen beim Rocke hält, welche er mit Gewalt auf 
feinen Schofs zerren, will. Ueber ihm ifl: ein leerer Zettel. 
278. Ein Reiter, der im Galopp nach der rechten Seite hin- 
reitet, fich umwendet und eine Peitfche in der Hand hält. 
Ein Blatt von eben dem Meifter. Albrecht Dürer hat dies 
Blatt ebenfalls geftochena. Mit den letzten Worten wollte 
Heinecken gewifs nur fagen, dafs Dürer denfelben Gegen- 
fland geflochen habe, und er dachte dabei an den wkleinen 
Couriera oder llden PostreiterM). Irgend einen genaueren 
Nachftich nach dem von Heinecken befchriebenen, fogenannten 
I) Deutfches Kunfiblatt von 1828, 
S. l 59. 
2) Nr, 92 u. 81, Die beüe Re- 
production von Dürers Kupferßich- 
werk ift gegenwärtig: Oeuvre d'Al- 
bert Dürer, reproduit et publiä par 
Amand-Durand, texte par Georges 
Duplessis; Paris 1877, 
3) Neue Nachrichten I, 344, 
4) Bartfch, N11 80. Der nkleine 
jagende Reiten ifl daher vom Nürn- 
berger Anonymus nicht fo genannt 
im Gegenfatz zu dem erft von Bartfch 
in Dürers Werk aufgenommenen 
vgrofsen Couriem, fondern zu dem 
fchlechlhin fogenanlmten vReiteru im 
Schritt, d. i. Ritter, Tod und Teufel 
B. 98. Uebrigens {ieht der nkleinen 
Reiterinu ja auch keine ngrofsea ent- 
gegen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.