Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1650220
196 
VII. 
Die Malerwerkflatt ; 
Fälfcher. 
und 
Gefellen 
Bewegung in der Stellung und Muskelfpannung der Glieder 
auszudrücken; Während die ihm geläufige Landfchaft "nur 
ganz flüchtig angegeben ifl. Es ifi dies unter allen Gemälden, 
die wir von Dürer kennen, eines der beiden, in welchem er 
keinen heiligen Gegenfiaxid und kein Bildnifs giebt, und 
das einzige mit einer mythologifchen. Darflcellung. Wer mag 
wohl der Belieller gewefen fein?
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.