Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1650156
ImhofPfcher 
Dürerhande], 
189 
Uranherr fel. zu Anttorf malen laffen; ich habe es dem 
Overbeck für Lucas von Leyden Hand ausgegeben: an sit, 
dubitatur a multis!  Ein Marienbild auf Holz, von Oel- 
farben, klein; mein Vater fel. hat des Albrecht Dürers 
Zeichen darunter malen laffen, man hat aber nicht eigentlich 
dafür halten können, dafs es A. Dürer gemalt haben Gegen 
die Authenticität alles deffen, was die Imhoff damals noch 
unter Dürers Namen befafsen, insbefondere an Gemälden, 
liegen fehr begründete Bedenken vor, denn der Kurfürft 
Maximilian von Baiern, ein leidenfchaftlicher Verehrer unferes 
Meifters, war von dem ganzen Vorrath wenig erbaut. Nach- 
dem ihm 1630 in München die DürerTchen Stücke iauf fein 
inftändiges Anhalten präfentiert worden, hat er dazu gar 
keine LuPc getragen, auch viel unter denfelben nicht für 
Originalien erkennen Wollen, fondern fie alle 1) zurückgegeben 
und gar kein Gebot darauf legen laffem; fo berichtet Hans 
Hieronymus Imhoff felbft. Der feinfinnige Kurfürft, der 
feinen Palaft mit den beflen Gemälden Dürers zu zieren 
verPcand, wufste wohl, was er hier that. Er war dabei 
beffer berathen als jener Amfterdamer Kaufmann, der drei 
Jahre fpäter durch einen gewiffen Abraham Blomart die 
Sammlung für 34,000 Thaler in Nürnberg ankaufen liefs. 
Der Schreiber des Geheimbüchleins hatte ficher guten Grund, 
dazu zu bemerken: ßlft alfo, Gott Lob und Dank! ein 
folcher guter Kauf für uns gefchehen, deffen wir uns nimmer 
mehr hätten einbilden dürfen, denn gewifslich ift unter allen 
verkauften Stücken nicht ein einziges Hauptitück gewefen, 
fonclern meiPcentheils kleine und von Wafferfarben gemalte 
Sachen, darunter viele, an welchen, 0b f1e eben Albrecht 
Dürer gemalt habe, noch viel zu zweifeln litt. 
Der gedrängte Hinweis auf diefe, früh fchon ergiebige 
Quelle der Dürerfalfchung mag den Einwürfen derjenigen 
begegnen, die in der Zurückführung eines Kunftwerkes auf 
die lmhofflfche Kunftkammer oder in der Ausführung einer 
Stückchen. 
geringfügige 
auf zwei ganz
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.