Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1650058
Die 
GlimTche ; 
die 
Holzfchuheffche Tafel, 
179 
letztere es als eine 
bewerthet. 
v grofse Tafel 
in Oelfarbe x 
mit 80 Gulden 
Möglich, dafs dies feitdem verfchollene Votivbild identifch 
ift mit dem Gemälde der Münchener Pinakothek I), das eine 
Beweinung des Leichnams Chrifti darftellt. Nikodemus zur 
Linken hält eben noch die Leiche unter den Armen, um 
iie auf den Boden niederzulaffen. Die Gruppe der klagenden 
Frauen in der Mitte wird durch den dahinter ftehenden 
Johannes pyramidifch abgefchloffen. Rechts fteht Jofeph 
von Arimathia mit dem Salbegefäfs. Im Hintergrunde fteigt 
eine Landfchaft auf mit jerufalem in der Ferne, deffen Bau- 
lichkeiten Heifsig behandelt find; hohe grünlich blaue Berge 
fchliefsen rechts den Horizont ab und ziehen (ich, von der 
Abendfonne beglänzt, links hin an das Ufer eines Sees. 
Der Baumfchlag ift ganz in Dürers Art. Die dunkel gefärbte 
Leiche im Vordergrunde, mit den aufgedunfenen Wundmalen 
macht einen gräfslichen Eindruck. Die Compofition ift wohl 
durchdacht, der Ausdruck des Schmerzes in den Figuren 
Wahr und mannigfach ausgedrückt. Doch erfcheinen diefelben 
zu fehr aufeinandergedrängt; es fehlt an Linien- und Luft- 
perfpective; die Farben wirken bunt und unruhig. Die 
ftellenweife ganz emfige Ausführung kömmt dadurch gar 
nicht zur Geltung. Die Farbe ift ziemlich kräftig auf die 
ftark grundierte Holztafel aufgetragen. Mit der jahreszahl 
I 500, vielleicht auch mit dem Monogramm, welches mit 
trockenem Pinfel auf die Ecke des Leichentuches gefchummert 
ift, mag es feine Richtigkeit haben. Die Malerei erfcheint 
nicht wie aus einem Guffe. Doch wird es immer fchwer 
fein, die helfenden Hände zu unterfcheiden und lgenauer zu 
bezeichnen. Manches deutet entfchieden auf Kulmbach, wie 
die Figur des die Leiche haltenden Nik0demus2), anderes 
wieder erinnert an Baldung Grien 3). 
i) Säle Nr. 94. Befchauer dem rechten Lederftiefel 
2) Verglichen z. B. mit den Hei- eben jenes Nikodemus Iichtbar wird, 
ligenfiguren diefes Meifters im I. Saale. dadurch dafs das deckende Braun 
3) So z. B. ein reizendes jugend- zufammenrann und die frühere Unter- 
liches Köpfchen, das im linken, vom malung wieder zu Tage trat. Das 
x23
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.