Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1649499
Aus 
Umgebung Nürnbergs. 
123 
geführt und zuweilen ebenfalls mit dem Namen der Oert- 
lichkeit bezeichnet. So eine Anficht der Wellfeite von 
Nürnberg von der Hallerwiefe am Ausfluffe der Pegnitz 
aufgenommen. Von dem tiefliegenden Standpunkte fleht 
der Befchauer nordwärts gewandt oben den Thiergärtner 
oder den damals noch viereckigen Neuen Thorthurm, von 
wo die Stadtmauer rechts hin nach vorne verläuft, während 
fich im Grunde gegen links eine bewachfene Höhe bis zu 
der Häufergruppe von S. Johann hinzieht. Indeffen der 
vordere Plan ziemlich kräftig mit Farbe gedeckt ift, er- 
fcheinen Ferne und Himmel äufserft fein abgetont; das Bild- 
chen, auf einem Querbogen ausgeführt, iPt überhaupt ein 
Mufler von Luftperfpective. Es trägt die Auffchrift "Nörn- 
perg" und befindet fich in der Kunflhalle zu Bremen. Ein 
anderes Blatt von gleichem Formate ebendafelbft ift be- 
zeichnet „Sant johans kirchen" und zeigt rechts die Kapelle 
und den Friedhof, auf dem Dürer felbft feine Ruheftätte 
finden follte, links eine fchräge ftehende Häuferreihe zwifchen 
Bäumen, im Hintergründe einen Hügelrücken. Die Gebäude 
flnd Heifsig durchgezeichnet und tief gefärbt, Luft und Terrain 
find weifs geblieben. In der Nähe von S. Johann an der 
Hallerwiefe liegt heute noch die Weidenmühle, von der uns 
Dürer gleichfalls eine Anficht und zwar eine der reizendften 
hinterlaffen hat. Das Aquarell ift aus dem Nachlaffe des 
Abbe de lVlarolles an das Parifer Kupferllich-Cabinet ge- 
kommen und hat ein wenig durch den Einllufs des Lichtes 
gelitten. Ein langer, fchmaler Holzfleg verbindet die gras- 
und weidenbewachfenen Uferider Pegnitz, an der ein Dutzend 
kleinerer und gröfserer, in einander verfchränkter Baulich- 
keiten flehen; rechts eine Wiefe mit zwei fehr fchlanken 
Lindenbäumen, tief herunter am Stamme mit hellem frühlings- 
grünen Laube bewachfen; oben warmer Abendhimmel, wie 
nach Sonnenuntergang und dunkle purpurgefaumte Wolken. 
Bis auf eine, nur fkizzenhaft angelegte Partie zur äufserften 
Rechten, iPt alles mit einer Zierlichkeit, Schärfe und Vollendung 
ausgeführt, die nicht weiter gehen kann und uns heutzutage
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.