Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Dürer
Person:
Thausing, Moriz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647765
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1649309
106 
Wanderfchaft und 
Landfchaftsmalerei. 
noch im alten Stile aufgeführt und decoriert, und daneben 
her geht noch der orientalifche Zug zur Prachtentfaltung in 
Gold und bunten Farben. Die einheimifche Bildnerei konnte 
{ich felbftändig nur bis zu einem geringen Grade richtiger 
Naturauffaffung durcharbeiten. Entfchiedene Vertreter fand 
der neue Stil erft an den vom Feftlande eingewanderten 
Künftlerfamilien der Bregni oder Rizzi und der Lombardi. 
Gleichwohl hat die Bildhauerfchule Venedigs den Realismus 
ihrer Geftalten niemals bis zu der Freiheit und herben Wahr- 
haftigkeit durchgebildet, wie Donatello und die Florentiner. 
Sie bewahrt Pcets eine Erinnerung an die mittelalterliche 
Auffaffung, einen weicheren Schwung der Conturen, einen 
Drang nach Gefühlsausdruck, die uns deutfch anmuthen. 
Die Antike wirkt nicht unmittelbar auf die venetianifche 
Sculptur ein; ihre Führerin ift vielmehr die paduanifche 
Malerei, die ihr in plafiifcher Vollendung vorangeht; ebenfo 
wie die gemalten Architekturen Mantegilas ein viel genaueres 
Verftändziifs römifcher Mufter und eine ungleich reichere 
Entfaltung von Renaiffancemotiven darbieten, als alle gleich- 
zeitigen Bauwerke Venedigs. Weil eben das Kunftleben 
der Lagunenftadt nicht auf urfprünglichem Entwickelungs- 
drange beruht, fondern nur auf einer durch Prachtliebe und 
Reichthum bedingten Empfänglichkeit für fremde Zuflüffe, 
fehen wir hier im Gegenfatze zur fonftigen Regel Bildnerei 
und Baukunft nur im Gefolge einer an Schöpferkraft lie 
weit überholenden Malerei. 
Die erfte Malerfchule, welche in Venedig zu einer 
eigenthümlichen Bedeutung gelangt, iPc die von Murano. 
Als ihr Begründer erfcheint ein deutfcher Meifter, der vom 
Oberrhein oder vielleicht von Köln flammt und {ich auf 
den Altarwerken, die er feit 1440 mit Antonio Vivarini aus- 
führte, vjohannes Alemannusr oder ßde Alemanim nennt  
1) Crowe und Cavalcafelle, Italien. 
Malerei, deutlch von Max Jordan, 
Leipz. 1873. V. 15 u. K, nur dal's 
dort auf den mehr litterarifch als 
artißifch bezeugten EinHufs des Gen- 
tile da Fabriano größeres Gewicht 
gelegt wird.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.