Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Gold und Silber
Person:
Luthmer, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1658998
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1660752
150 
Abschx 
Die 
Werke 
der 
)ldsch 
niedckux 
ebenso vergoldetes Kupfer durch die Synode zu Rheims 8I3. Selbst- 
verständlich war Edelmetall am meisten beliebt; den ritualen An- 
sprüchen an Reinlichkeit entsprach jedoch auch das Zinn, das wi: 
daher in unbemittelten Kirchen von den ältesten Zeiten bis in die 
Gegenwart verwendet Enden. Die Anwendung von geschnittenen Edel- 
steinen zur Kuppa scheint erst der gothischen Periode aufzuhören.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.