Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Schmiedekunst
Person:
Meyer, Franz Sales
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1656576
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1657146
Bearbeitung. 
YVerkzeuge und 
29 
verwendeten, hauptsächlich für kleine Dimensionen und wenn sie zum 
Befestigen dienen. Für grofse Dimensionen und hauptsächlich für 
Schrauben zur  Bewegung eignen sich flachgängige 
Gewinde. Bewegungsschrauben sind nicht selten zwei- und mehrfach, 
d. h. es kommen zwei oder mehr Erhöhungen auf die Höhe eines 
Schraubenumganges. Befestigungsschrauben sind stets einfach. Im 
Gegensatz zu den konisch verjüngten Holzschrauben (metallene 
Schrauben zum Einschrauben in Holz) sind die Metallschrauben 
(Metall in Metall), abgesehen von anderen Verschiedenheiten, stets 
Cylindrisch. Als Bolzen durchmesser bezeichnet man den äufseren 
Durchmesser der Schraube, als Kerndurtrhmesser den inneren 
Durchmesser der Mutter. Nach den Verhältnissen dieser Durch- 
Inesser und der Form des oben erwähnten Dreiecks ergeben sich die 
Verschiedenen Systeme für seharfgitngige Schrauben, von denen das 
englische oder Whitworthsche das verbreitetste ist und einen 
Kantenwinkel von 550 als Grundlage hat. 
Die Herstellung der Schrauben erfolgt vermittelst des Schneid- 
Zeugs. Zum Schneiden der Sehraubenmutter bedient man sich der 
Sehneidbohrer oder Mutterbohrer. Man verwendet einen Vor- 
SChneider, Nachschneider und Grundbohrer oder wenigstens 
den ersten und letzten der Reihe nach. Kleine Schneidbohrer be- 
Wegt man mit dem Feilkloben, grölsere mit besonderen Wende- oder 
Windeisen. 
Zum Schneiden der Schraubenspindcl dienen: 
das Sehneideisen, eine gehärtete Stahlplatte mit schrauben- 
mutterähnlichen Löchern; nur für kleinere Schrauben; dann aber 
hauptsächlich 
die Schneidkluppen. Ihre Form und Ausstattung ist sehr ver- 
SChieden. Durchschnittlich haben sie das Gemeinsame, dal's in einem 
Rahmen, welcher in zwei Griffe zum Drehen endigt, zwei, drei oder 
mehr Backen mit dem schneidenden Muttergewinde eingespannt werden. 
Man unterscheidet die Scheren- oderScharnierkluppe, die schräge 
SChneidkluppe, die Whitworthsche Schneidkluppe etc. 
Zur Herstellung von Schrauben und Muttern kann man sich auch 
der Drehbank bedienen, wobei die Schneidwerkzeuge in einem in- 
Wendigen und einem auswendigen Schraubstahl bestehen; aufser- 
dem werden für Spezialzwecke Sehraubschneidmaschinen gebaut. 
Apparate und Werkzeuge zur Bearbeitung 
der Oberfläche in kaltem Zustande. 
Die wichtigsten Werkzeuge zur Nacharbeit und Vollendung sind 
diß Feilen. Dieselben sind aus gehärtetem Stahl und nur an der 
Angel, mit der sie im Holzgriff befestigt werden, nachgelassen. Gute 
Feilen zeigen hellgraue Farbe. Die Feile wird vor dem Härten vom
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.