Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Schmiedekunst
Person:
Meyer, Franz Sales
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1656576
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1657006
Bezug 
Chemisch-Technologisches in 
auf das Material. 
befindlichen Lehren. Die deutsche oder Kraffsche Lehre hat 
100 Nummeni und einige weitere Zwischennummern. Teilt man die 
Nummer durch IO, so ergibt  sich die Dicke, in mm ausgedrückt. 
N0. Ioo hat demnach eine Dicke von 10 mm; N0. 2,4 eine Solche 
VOn 0,24 111n1. Für die Kunstschlosserei kommt der Draht nur in 
Seinen stärkeren Dimensionen in Betracht. 
Die Rohre werden entweder gegossen, was hauptsächlich für 
gröfsere Dimensionen gilt, oder in Schmiedeisen oder Stahl ge- 
walzt, Wobei bei kleinen Durchmessern ein stumpfes Gegeneinander- 
schweifsen, bei grofsen ein Übereinanderschweifsen der Fugen erfolgt. 
Die Fabrikation wird hauptsächlich in Deutschland und England be- 
trieben. Der Preis ist gewöhnlich ein fixierter; die jeweilige Eisen- 
konjunktur wird durch Rabattsätze berücksichtigt. Zu den Rohren 
werden auch die passenden Verbindungsstücke geliefert (Muffen, Knie-, 
Kfeub, T- und Bogenstücke). Die Abstufung der Dimensionen 
erfolgt nach dem innern Durchmesser in englischen Zollen von V3 
ZU 11g steigend. Bezüglich der Umrechnung in mm, sowie der Wand- 
Stärken und äufseren Durchmesser vergleiche die betreffende Tabelle 
im Anhang. 
Die Rohre werden ausschliefslich zu technischen Zwecken, als 
Gas- und Wasserleitungsrohre, Siedrohre etc. angefertigt; die Kunst- 
schlosserei kommt aber öfters in die Lage, für ihre Erzeugnisse der- 
artige Rohre zu verwenden, so z. B. für Hangeleuchter, Wandarme 
und Gitter. 
Die in diesem Abschnitt niedergelegten Bemerkungen in Ver- 
bindung mit den einschlägigen Tabellen des Anhanges dürften ge- 
nügen, um den Bauschlosser sowohl als den entwerfenden Künstler 
und den Belehrung suchenden Laien über das Chemisch-Technologische 
des Materials zu orientieren, so dafs hiermit zum zweiten Abschnitt über- 
gegangen werden kann, welcher von den Werkzeugen und der Bear- 
beitung handelt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.