Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Schmiedekunst
Person:
Meyer, Franz Sales
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1656576
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1657910
106 
Vierte 
Abschni 
waren. Wo an Kilpßllßlb, Grab- und ähnlichen Einfricdigungen 
Thüren angebracht sind, gestaltet sich deren Bildung gewöhnlich auf 
einfache Weise. Ein Teil des Stabgelänclers wird für sich zusammen- 
KäTM 
ß 
efyr 
 
ä' ß 
{p 
y 
 w Ö 
w 1 k? 
 Er 
Fiä 
Barockgittermotive. 
Martin 
Pisa. 
und 
Vem 
gefafst und vermittelst Kleben und Angeln drehbar gemacht. Wo 
das Gitter nach der Art des endlosen geometrischen Musters gebildet 
ist, wird ebenfalls eine entsprechend große Partie für sich verfestigt 
und als Thüre beweglich gemacht. Während die Stabgitterthüre bis
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.