Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Genremalerei, ihre Aufgabe und Begrenzung
Person:
Seemann, Theodor
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1647644
25 
zur Unmöglichkeit wird, sie alle in ihrer besonders (charak- 
teristischen Färbung gleich vollkommen wiederzugeben. Er 
kann nicht zugleich mit dem Niedersachsen Plattdeutsch, mit 
dem Schwaben Alemannisch oder Oberdeutsch reden. Es wird 
dieses aber auch nicht verlangt und zwar schon deshalb nicht, 
weil der Genremaler selbst die charakteristischen Merkmale 
des Dargestellten an sich und in sich haben muss, wenn er es 
in seiner ganzen Eigenheit wieder geben will. S0 sehen wir- 
denn auf diesem Gebiete die, Arbeit getheilt, in Westphalen 
einen Vautier, {am Nordseestrande Rudolph Jordan, in 
Pommern Wi et ersheim, im märkischen Spreewalde 
Bürger, im norwegischen Bauernleben einen Tiedemann 
den Pinsel führen, die eben nur dadurch von Bedeutung für 
die sittenbildliehe Kunst geworden sind, insofern sie das Na- 
tionallokale, Welches in „den freien Reizen und Genüssen 
des Lebens und Treibens auf dem Lande" uns entgegentritt, 
ausschliesslich stark betonten. 
Aber das Landleben ist nicht das gesammte zuständ- 
liche Leben, und wenn ich Rutenberg auch darin bei- 
pilichte, dass nur das natürliche Element der Hebel wirklicher 
Poesie und vor allem die Kunst berufen sei, diesen Standpunkt 
nach allen Seiten hin festzuhalten, so kann ich in der Dar- 
stellung des Landlebens nicht allein den Hauptnerv dieser 
Kunstrichtung sehen. Hasenclever hat es  und auch Th. 
Hosemann  hinlänglich bewiesen, auf welche Weise man 
selbst [dem unpoetischsten Philister eine interessante Seite ab- 
zugewinnen vermag. 
Vom psychologischen Standpunkte aus betrachtet, ist 
aber auch das Sichgeben der höheren Stände nicht minder- 
wichtig als das des zechenden und kannengiessenden Philisters. 
Würde der Künstler allerdings nur an der Oberfläche seines, 
Stoffs bleiben und sich darin gefallen, eine möglichst saubere 
Technik in Rücksicht auf moderne Toilette zu entwickeln, über- 
haupt keinen eigentlichen Inhalt zu geben, so ist eine Zurecht-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.