Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Plastik von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1636711
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1644429
T18 
Viertes Buch. 
bewusst und überzierlich, und der Mangel an Naivctät bezeichnet auch 
die Polyhymnia, sowie die verschiedenen Vennsdarstellungen, in denen 
ihm die ohnehin schon absichtsvolle mediceische als Muster vorschwebte. 
Aber selbst solche bereits rafünirtc Schöpfungen der Antike stehen an 
v 
Die Grazien von Canova. 
Einfachheit über seinen meisten verwandten Werken. Denselben Mangel 
an Unbefangenheit bemerkt man an den Grazien (Fig. 218), die obendrein 
als Gruppe wieder rein malerisch gedacht sind. Ihnen entsprechen die 
drei Musen Aglaia, Thalia und Euphrosyne, welche sich gefallen lassen 
müssen, an schmaehtender Koketterie mit jenen zu wetteifern. Wie völlig
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.