Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Plastik von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1636711
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1643213
Zweites K: 
NOV: 
isclme Bi 
597 
aus dem Mittelalter stammender Sarkophag lIIIISGlIlOSS, ein "würdiges Denk- 
mal zu errichten. Was Viseher an Kilnstfertigkeit und Erfindungsgabe 
besass, brachte er, in der Ausführung von seinen filnf Söhnen unterstützt, 
bei diesem Werke zur Geltung. An Reichthum und Schönheit, an vollen- 
deter Feinheit der Durchführung hat es in der ganzen Plastik dieser Epoche 
nur ein Seitenstück: GhibertYs grosse Bronzethür zu Florenz. In (lem 
zierlichen Aufbau und der Fülle des bildnerischen Srhmuekes, der alle 
Theile überspinnt, kommt noch einmal die nordische Phantastik (les 15. 
Jahrhunderts zum vollen Ausbruch; aber ein klarer Sinn beherrscht den 
ganzen Auxbau, und eine geläuterte Empfindung adelt jede Einzelheit. 
Der Sarkophag des Heiligen ruht auf einem Unterbau, (lessenx Flächen 
mit vier Reliefsceilen aus dem Leben desselben geschmückt sind. In wenig 
Zügen und in klarer Anordnung trifft Viseher hier den ächten Reliefstyl, 
S. Sebald wärmt sich au brennenden Eiszapfen- Vom Sebaldusgrabe zu Nürnberg. 
O 
wie er so rein in der ganzen Epoche nur in seltenen Ausnahmen erscheint. 
(Fig. 176) Mit höchster Lebendigkeit weiss er zu erzahle1r-u11d selbst 
die unfassbar dunklen Wundergeschichten dadurch der Plastik zugänglich 
zu machen, dass er den Reflex der übernatürlichen Ereignisse im Staunen 
der Zuschauer naiv sich spiegeln lässt. An der einen Schmalseite ist die 
Statuette des h. Sebald angebracht, und an der andern Schmalseite hat der 
llleister sein eigenes Bild aufgestellt. Diese Anordnung allein ist bezeich-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.