Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Plastik von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1636711
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1643049
580 
Viertes Buch. 
zu Maid- 
bruun. 
Leben enthaltend, arbeitete Riemenschneider 1521 für die Wallfahrts- 
kapelle bei Volkachit). Ebendort beiindet sich ein anderes Selmitzwerk 
des Meisters, die h. Anna mit Maria. und dem Christkind auf dem Schoosse. 
 Seine späteste Arbeit scheint die grosse Beweinung Christi, ein Hoch- 
relief in Sandstein vom Jahre 1525 in der Kirche zu Maidbrunn bei 
Würzburg zu sein, von der wir nach Becker eine Abbildung geben (Fig. 174). 
Nicht bloss im Umfange der Composition, sondern auch in Tiefe des Aus- 
drucks und Kraft der Schilderung übertrifft er hier die frühere einfachere 
(  [iiiwl IIWYW:  (w  , v  
    ß  WYÄÄÄVÜIu  Uäh 1' 15'   {(311  
 Wißgjniäiä-nlF Wuaaslvyvi ü  
lWf-ßiii-I  lwwyßh.     h;      
   MLQV 1 EM 1km?  M4 w 
 r " {ß  ß     lfüß   
       .a  
 M:  ß-M w;  7.1  
1 ÄVIWQÄF m! er,"     "ß Q9"?  
ß   üwqemk; H14 "ßnßvl      w  
 3143;;    g NS, Ff  I,"  H  
ü     .31 I]; W 1-   1  
        
 n, M! ä" 1' C" x43- rw 1     Ä  14x 
H1i111iwQ' j (w V  5111m 
   
Relief Riemenchneiders. 
Maidbrnnn 
Anderes von 
Riemen- 
schneider. 
Darstellung desselben Gegenstandes. In dem unbärtigen Nikodemus mit 
dem Salbgefäss will man das Portrait Riemensehneiders erkennen. Die 
wunderlichen gefiederten Engel oben neben dem Kreuzesstamm haben wir 
fortgelassen. 
Ausser diesen Arbeiten enthält die Sammlung des historischen 
Vereins in Würzburg noch Einiges von Riemensehneiders Hand, na- 
mentlich einen Stephanus und eine grossartige Marienstatue, beide von 
SteinH). Sodann sieht man in der Krypta der Neumünsterkirehe in 
einer Nische an der linken Seite drei lebensgrosse steinerne Bmstbilder 
ü) Eine Abb. bei Becker a. 
 Letztere abgeb. ebenda.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.