Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Plastik von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1636711
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1641204
396 
Drittes Buch. 
Köpfchen fast kugelrund, der Faltenwurf zierlich aber conventionell, kurz 
eine nicht bedeutende Arbeit vom Ende des vierzehnten Jahrhunderts. Der 
obere Bogenraiid zeigt statt der Krabben eine Anzahl laufender und sich 
heissender Löwen voll derben HIIHIOYS. Unter dein hoch lllllälllfgßZOgellßll, 
in eine geschwieifte Spitze auslaufenden Bogen sind in Nischen die thro- 
nende Madonna, neben ihr jederseits 
 w!  eine weibliche Gestalt und drei Pro- 
 pheten, sämmtlich init Spruchban- 
 i dern angeordnet. Darunter siehtnian 
q   ist! zwei sitzende Könige, wohl David und 
 (d:    Salomo, auf dessen Thron sich auch 
tlfbiigö  wir"  jene Löwen beziehen; sodann wieder 
 Q; M  i    ,  
    _  sechs weibliche Gestalten init epiuch- 
Beitrag; bandern, letztere zienilicali gut im ent- 
 wickelten Styl  J alir- 
   hunderts (lllfßllgßfllhfli, erstere nur 
   14;: f: derb handwerklich. 
ilf  Noch reicher ist das Südpor- 
 äfäiäe-jz-if"; l'- tal ausgestattet. Die Madonna ani 
   Mittelpfeiler (Fig. 134) ist eine der 
  Kai   besten dieser Zeit, dei- etwas gi-osse 
     Kopf von liebenswürdigeni Ausdruck, 
   die lflüflllßil des Körpers. reieli ent-. 
 e;  wickelt, die Gewaiidiing in weichem 
   es  Faltenwurf (lureligefuhrt. An den 
  Seitenwänden stehen auf sehr ver- 
 N  f; schiedenartigenPostanienten zunächst 
l"   ' Q je drei Apostel, von (lenennanientlicli 
1 ex die drei zur Linken fein entwickelte 
  qilllhdi  "lw Statuen von guten Verhältnissen und 
i llllil  J tretflicher Arbeit sind, während die 
llllllllllllllllllll"H" ("Willi drei andern eine weit schwächere 
Fig. 12H. Madonna vom lmm zu Augsburg. Hand Verrathelm  übrigen sechs: 
an den weit vorspringenden Stre-bepfei- 
lern angebracht, (lurehweg grösser, 
massiger, zeigen denselben Styl, aber in schwereren Verhältnissen. Aueh 
hier sind diejenigen der linken Seite von besserer Ausführung als die 
ändern. Aber so verschieden die Begabung der einzelnen Künstler er- 
scheint, so übereinstimmend giebt sich ein (lurehgeliendrer Schulcliaraktei' 
zu erkennen, der Nichts von der inanieristisehen Haltung und Bewegung 
F15" 
VOIII
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.