Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Plastik von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1636711
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1640305
306 
Drittes Buch. 
gegen 111.2 (lurch Lambcrt Palras von Dinant gegossen wurdefÜ Das 
Becken ruht, mit Anspielung auf das eherne Meer iin Vorhofe des- salo- 
monischen Tempels, auf zwölf ehernen Stieren, die symbolisch auf die 
Apostel hinweisen. Der Bauch des Beckens ist mit fünf Reliefscenen 
geschmückt, welche durch ausführliche Inschriften erläutert sind. Man 
 
IOÜESQBAPTLSTAQ "PVB LICATQIQ 
f; WACH emo 
ß 1 rx 
gRvCTvS  
   IG N03 m  
   N   "mäimviat 
"I: 143'141"?  e   Ein? m14 au;   JÜX 31h auf 
    
ä Tw-     Äväshiilifv 1' M, ü. 
Kä) w? IPMHHWWXJT (auf? E11;   4,1  m3; 
 illigäwxkälFfivl  '11; i;  m; 
 4.    ilnäiüifüiükvxilß M  H"    ÄIJIÄX- Mäh 
    ßßßyb nahm im .w sxbhxxy R w!  I w 
 ß v1ääädüäßiiiwigilbä      
m    xi  QIIÄfQvXXäViL1  
    WWÄ  1  x vß.    
X. , 1 y (jfgcäajaikäliüggäiägzlläjl , i; k  W 
X   E35? n.   412.1  "vjißi  
.b I,   1.?   1.    üvgllvllw MM P I. yf-f [v] 11 
  1 m-  arß- w  w.        "-2 
     w] '  wzät-Yi. w WWiIS 1) '15; 
l lt? L.  a f! J H a   
  w" man"  v, J x  M]!  XI M14"  itl: 
   MM   7  f? w Nvßlw   I: 
   f? 1M   f Mm ü  U1 x.- 
 . um  "rNx 9111 PVW H" NR Www 75 [i'm m!"  
 1M  Wyux 5 Üywzb; 
5511.?   x. 4M  w   v.  i: 
Hmläi; "Ei "X3511?!ämääggäfüiällß?" 52W, Mäßig) W dreiyiiärsf 
 f H? A,  I  L  J  F?  1   
q Wahl kühn,  i; 541,",    
"3  W   i-II-Zf;      
     11  
1. 
Vom Taufbec 
in St. 
B artl 
zu Lüttich 
sieht Johannes, wie er Busse predigt, die Zöllner, dann Christus tauft, 
ferner die Taufe des Hauptmanns Cornelins und endlich die Bckehrlmg des 
Philosophen Kraton durch Johannes den Evangelisten (Fig. 120). Ver- 
gleicht man diese YVerlae mit den um ein Jahrhundert früheren 'I'hürei1 
von Hildesheim, so ist der Fortschritt unverkennbar gross. Der Relief- 
styl ist nach seinen wesentlichen Bedingungen erkannt und mit künst- 
in Didrorfs Ann. 
arch. 
VIII.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.