Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Plastik von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1636711
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1640119
Zweites Kapitel. 
momanische Epoche. 
Die byzantinisch- 
287 
In anderen Ländern fehlt es nicht an vereinzelten Arbeiten, welche 
den Styl und die geistige Auffassung des 11. Jahrhunderts bezeichnend 
vertreten. S0 in der Bcdleyanisclien Bibliothek zu Oxford eine Elfeii- 
beintafel, auf welcher Christus zwischen den Evan elisteirzeichen als 
a g 
Herr über Land und Meer dargestellt ist. a") Auch hier hat der Künstler zu 
den Ausdrucksmitteln der Antike gegriffen und-zu den Füssen des Heilan- 
dcs, gleichsam als Schemel, die 
w  wohlbekannten Figuren von Gäa 
   und Okeanos angebracht. Wie 
 wiiüilnlllll"Wimutliillllillillwjl beliebt damals die Elfenbeinar- 
ä  i"  im ääzätlh" WM thfävz. 4A beit war, erkennt man aber dar- 
  51.5.0: R w" .3   K  
8 li wiäigigl tilnlh  Q2 aus, dass dies Material sogai 
     ii in   
    g   ä zu solchen Gefassen verwendet 
  l ,.i  Q wurde, die weit leiehtel. durch 
   {i  Erzguss herzustellen sind. Im 
litfgf  mm" j  Dom zu Mailand. sieht man ein 
MM! r!   x   wf- 3:. Z! 4,  
 m 11. Q5"   "  x  WVcihwvasscrgefäss, welches mit 
e: Et l, hie,   ein   
w Xi Yjlggl h"? "l ä k? h" den Rcliefgestalten der Madonna 
 i;    m?  lt (Fio: 117) und der vier Evan- 
l wir w  i P  
lü  " Ksgiiß gclistcn geschmückt ist. Ernst 
lt  i'll,  Ä  und würdevell, dabei gut in den 
 li  "Alt; 5d 27: Raum 00m "  i- 
7     {i  (  poniit geben diese 
 h, f, " f   Darstellungen eine Anschauung 
Hi; b,  w!  der künstlerischen Entwicklung 
l".   ; 7;? vom Ausgange des 11. Jahr- 
l.   i. r   h a 't U f"h' a 1b 
x! AU   1111.81 s. nge a 1 erse en 
   "An „ A, ffg  Ü; Zeit gehört eine Elfenbeintafel 
  l  t ist"! d -B'bl' l k  
 ltyvmt-IV  was,  ei i iotie zuParis, welche 
    C E3: Hi"? Ä      
     v, m (d den Unterschied zwischen byzan 
lwizx- tinischer und abendländischer 
Kunst klar machen kannftii) 
Fig. 117. Elfenbcingcfiiss zu lllailaiul. Auf einer postamentartigen E? 
höhung steht feierlich in anti- 
ker Toga Christus und krönt die in puppenhaften Prachtgewändern 
starrenden Gestalten des Kaisers Romanus IV. und seiner Gemahlin 
Eudokia (l067_1()71). 
In ander 
Ländern 
in Dirllwniv Ann. 
archöol. 
Bd. XVIII. 
M) Dirlron a.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.