Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Plastik von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1636711
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1640001
276 
Drittes Buch. 
liclies Bild von der leblosen Feierlichkeit der byzantinischen Kunst, die 
indess durch eine gewisse Fülle und Kraft der Formen gemildert wird. 
Bei dem lllangel an grösseren plzistisclien Werken jener Schule, die über- 
 z wäkßr    
Miligifijiäyiaifßiui?!  prlifäähs" 
v "MM W w 1Ä   x "FF. 
ÄwiifiijlifßilfiÄgääyföiä Jägllhii  ijjigäfßfyi: 
    
l1154i)gllhfvcnßgfä;VkgäiypI.ghjjifgxläi 
   p m äieäfläßtxmgäsxwm 
 w w Jwll w 
    
  W rar, ;.;'ß!g3gnA" 
ßwxß   s Y J "M  
jßlgbww x  vßäüjl f! X  
flfqill?"  w   p]. 
     
nW     Mwptxktx:  
Iiwwjsyrif   v" Nß"?1, ß; W 
wwxwßy wß:  s;  m M11 v. "(F 1394i 
  M];  x  
Mßäiistr W31 3   M.  m.) wwha M" w, 
  "  
    
   
 w! 
HÄgiu fum  (74,17 "ß ; VIUFHÄ: 
1;; W 3'125"    "L5" 
ißyfäzixräßiiißß A ßwrßßär Wi 
wßßzrqyiääJrßwriß W  zisw 1 MrJsiW 
Jläfiäiiq  4'  wir."  Hßfi w]   Jß rw 
    
     
W (i! S.Wf?r  Wvhiäglwhgßssglß; 4 Vllßßw 
wwnr n?   W 
 !  
 r  ßwir; 11'   
Tiäßißßiäalääßxmwßßx"W116?Jääßßßlwßaß? 
 M" äwrfßryäzgßi; 
  
  f     Y ßiv: i! 
W W  {Ämw m  " v W 
vvlßiil AÄAMMIM K?  lär-aff 
äÄ("-MJ' g  11'; 
b; jgagfjvägyvljllwif Ü.    "  
"üiiw ß  iw  ii. 
xßyljßiä m 3,1? v1; [i   
 111" M (M158   
i?! Äfw" wir"? W 5'  
31H! j   ("ßfißb Q;M_i  I"  Hai: 
 äifwiß   
ilfxßh {'13  Q älklr;  
wlßaßzwßl   f"  
m: w     qm  w,  '51. 
äagäwzßgäß,  g; ßi ifääiiifx iiägjßrlif 
   Q1 ä!  k äWlä 1 W 
wwwwäwßwxw 
 räijiää W A ' 8x? 1' I; W  {i 1T a: w M51 
 8,  h! Q!    ijßäfligi 
Jämwfwßwä wßärWfgwßW-Y w 
W Jflii:   51 ! im! "b "f 
inrißiiß?" PMMKQ" I, MJH 
 ß v1 ß. .12 
gwsaälw;  w 
Reliefgestaltexz von Cividale. 
wiegend der liialerei die Ausschmücklmg der heiligen Räume übertrug, 
haben diese zmsehnlichen Arbäiten um so grössere kunsthistorische Be- 
cieutung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.