Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Plastik von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1636711
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1639970
Erstes Kapitel. 
Die 
altchristliche Epoche. 
273 
An einem Sarkophagz; in S. Ambrogio zu Mailand f) sieht man den 
jugendlichen Christus auf erhöhteln Platz, mit dem Buche in der Hand 
als Lehrer zwischen den zwölf Aposteln. Am Rande des Deckels sind in 
der Mitte in einem Medaillen, das von Genien gehalten wird, die Brust- 
bilder der beiden Verstorbenen dargestellt. Neben (llGSGII erblickt man 
auf der einen Seite die thronende Madonna mit dem Kinde, welchem die 
heiligen drei Könige ihre Geschenke dar-bringen; auf der anderen Seite 
die drei Jünglinge, welche sich weigern, dem (lötzen Nebukadnezars zu 
opfern. Hier ist in sinniger Weise der Gegensatz der wahren Gottes- 
verehrung und der Abgötterei zur Anschauung gebracht. Auf der Rück- 
seite steht Christus inmitten der zwölf Apostel auf einem Felsen vor dem 
Tempel, zu seinen Füssen die knieenden Gestalten der beiden Verstorbe- 
nen. Auf der linken Schmalseite ist die Opferung Isaaks, mit deutlicher 
Beziehung auf Christi Opfertod (largestellt, atif der rechten sieht man 
Adam und Eva am Baume der Erkenntniss und mehrere andere Scenen 
des alten Testaments, sodann das Christuskind in der Krippe zwischen 
Ochs und Esel.  
Altes und 
HBUCS 
Testament. 
Die meisten und Wichtigsten dieser Denkmäler findet man in den 
Grotten des Vatieans und im christlichen liiuseum des Laterans. Vor 
allem ist hier der in den Grotten der Peterskirche befindliche Sarkophag 
des Junius Bassus vom Jahre 359 zu nennen. Während an seinen Schmal- 
sciten Genien erscheinen, die mit der Erndte, dem Traubenlesen und Wein- 
keltern beschäftigt sind, sieht man an der Vorderseite in zwei Reihen 
übereinander, eingerahmt durch zierliche Sätulcnstellungcan, zehn Gruppen 
mit Scenen aus dem alten und neuen Testamente (Fig. 114). Aus dem 
alten Testamente findet man den Sündenfall, die Opferung Isaaks, Daniel 
in der Löwengnlbe und den leidenden Hieb; aus dem neuen Christus leh- 
rend, in Jerusalem einziehond, vor den Richter geführt, von Pilatus ver- 
urtheilt, woran sieh Petri Gefangennehmung und eine nicht bestimmt zu 
erklärende Darstellung schliessen. In diesen Seenen herrschen antike Ein- 
fachheit und Klarheit der Anordnung, besonders aber jene weise Oeko- 
nomie der alten Kunst, die jeden Vorgang durch möglichst wenige Figuren 
klar auszudrücken versteht.  Ein anderer Sarkophag (laselbst, dem im 
Jahre 395 verstorbenen Probus gewidmet, ist von imgleieh schlechterer 
Arbeit und geringerer Erfindung. Man sieht hier zwischen Sätulenstellungen 
die Apostel paarweise angeordneyin der Mitte Christus auf einem Hügel, 
in der Rechten ein grossos Kreuz haltend, gleichfalls von zwei Aposteln 
a) Abgeb. 
27 fg. 
in den 
Oesterreich. 
Denkmälern von Heiller, 
Eilclberger etc 
Liibke. 
Ges 01' 
der Plastik.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.