Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Plastik von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1636711
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1639284
204 
Zweites Buch. 
smnkeit ab, und das Entsetzen droht seine Bewegungen zu liilnnen: im 
nächsten Augenblicke wird er der vereinten Wuth der beiden Ungcfllülne 
erliegen.  
Q a URS Ü: 
   flivgäx-  n'y,   xäfqlßj:  x, 3,- 
    n-' Mm, W   WX  
 wmtäiwlwsvwaurxlÜ         
"M.  M;   XJÜNN     
    .   
  "illliglßä  1  
    -    
_  
llillllll!!! W HHHIHHIHHIllllltllllllliliillllI1ßHIWWWuliumueß!umlrwllm 
HHhIll  h! 
Fig. s4. 
des Laokoon. 
Vaticun. 
Man kann einen plötzlichen Untergang in seiner Unvermeidliehkeit 
nicht sehlagendcr zur Anschauung bringen. Hier ist kein Entrinnen, keine 
Ilülfe. Es liegt etwas Blitzartiges in der Composition, denn obwohl sie 
drei Einzelmomente umfasst, verbindet sie (lieselbeil so, dass sie wie 
ein einziger erscheinen. Die grauenvolle Wahrheit der Darstellung würde 
kaum zu ertragen sein, wenn sie nicht (lurch die Schönheit der Ge- 
stalten, durch die Weisheit der Composition gemildert Würde. Die letztere 
ist von solcher Vollendung, dass man bei längerer Betrachtung das 
Entsetzliehe der Scene beinahe vergisst in der steigenden Bewunderung
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.