Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Plastik von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1636711
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1639170
Zweites Kapitel. 
Die griechische Plastik. 
Geschichtliche Entwicklung. 
193 
uns (lureli eine schöne Nachbildung im Vatican bekannt ist (Fig. 81). 
Die mit der lllauerkrone geschmückte, in reiche Gewänder gehüllte Ge- 
stalt sitzt auf einem Felsen, an dessen Fusse der Flussgott Orontes auf- 
taucht. Während sie in der Rechten Aehren als Symbol der Frucht- 
barkeit hält, stütztlie sich mit der Linken auf den Felsen, um der ganz 
naeh rechts geneigten Gestalt ein Gegengewicht zu geben. S0 thront sie 
in heitrer Anmuth, mit überander geschlagenen Füssen, das Bild fried- 
lichen Behagens, reizvoll vor Allem durch das schöne Motiv der Be- 
wegung und den ilarlurch bedingten reichen Faltenwurf, freilich mehr 
eine genrehafte als eine göttliche Erscheinung. Aus solchen Werken 
Liibkc, GOSClI. der Plastik. 13
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.