Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Plastik von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1636711
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1639131
Zweites Kapitel. 
Die griechische Plastik. 
Geschichtliche Entwicklung. 
189 
rühmte Persönlichkeiten früherer Zeit, wie die sieben Weisen oder den 
Aesop, indem er ihnen eine aus sagenhaften Ueberlieferungen und dem 
   geistigen Gepräge ihres Wesens ge- 
W  ß mischte Charakteristik verlieh. Wie voll- 
D   ) . kommen er in solchen Werken es ver- 
gqfi-  stand, fein und scharf zu individuali- 
EQ   ifr siren und damit die hüchste Gediegen- 
skä    heit der Durchführinig zu verbinden, 
ißääx  können wir aus dein Umstande ermes- 
f),      sen, dass erderLieblingsbildnei-Alexan- 
  f     .7 K ex ders wurde. Es wird uns erzählt, dass 
Ext  "K "feil, "l, er allein vermocht habe, aus den einzel- 
 X  nen Besonderheiten in der Erscheinung 
, X des grossen Fürsten eine Gesammtauf- 
   fassung herzuleiten, die dem Heroi- 
  AAE 5A N A F g Z  sehen im Charakter desselben zu seinem 
  QJIAJ FIFI E] Y  Rechte verhalf. Dahin gehörte das 
  M A K E {VLÜLI L in c,  Feuchte, Sclnvainierische seines Blickes 
   und die Art, wie e1' seinen Kopf nach 
 der linken Seite geneigt zu tragen 
m" 75'   pflegte; dahin auch das strahlenförinig 
x- 313i. wallende Haupthaar, welches dem 
Xiäi   Kopfe etwas Löivenähnliches gab und 
 "l" I 1 U V11 an Zeus erinnerte. Eine in Tivoli ge- 
 f   k o" fundene, jetzt zu Paris im Louvre 
Hi?!  g T befindliche Büste (Fig. 78) giebt, 
digital-f   fjfgxx x wenn auch in sehr nüchterner Weise 
 f  v) die Züge Alexanders Wieder, ohne 
 I.    j  dass wir berechtigt wären, sie auf ein 
ljaff.   (v)  lysippisehes Original zurückzuführen. 
cggkl    i   Eher ist das bei der viel geistreicheren 
f;  f   f") Y Büste des eapitolinisehen Museums 
  I;   (i zu Rom gestattet, die den Helden 
  mit freiem, strathlenförmig wallendem 
f     Haar und nach oben bliekend schil- 
 x (im (Fig. 79). 
 Wir erfahren durch Plinius, dass Alexander- 
FigJU. Alexanderkopftles Capitols. Lysippos den  in alle" Leg statuen. 
bensaltcrn, vom Knaben beginnend, dargestellt habe. Dies musste wohl 
einen für das Charakteristische des individuellen Lebens so empfangliehen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.