Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Plastik von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1636711
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1637229
XII 
Inhalt. 
Drittes Buch. Die Bildnerei des Mittelalters. 
Erstes Kapitel. Die altchristliche Epoche        
Zweites Kapitel. Die byzantinisch-romanische Epoche    
l. Das zehnte und elfte Jahrhundert         
2. Das zwölfte Jahrhundert             
Drittes Kapitel. Nordische Bildnerei der frühgothischen Epoche 
1. Frankreich                  
 2. Deutschland                 
3. England                  
Viertes Kapitel. Nordische Bildnerei der spätgothischen Epoche 
1. In Deutschland                
2. In Frankreißch und den Niederlanden.        
3. In England                 
Fünftes Kapitel. Italienische Bilclnerei von 1200- 1400   
1. Im 13. Jahrhundert              
2. Im 14. Jahrhundert              
281 
295 
330 
337 
355 
378 
383 
388 
Viertes Buch. Die Bildnerei der neueren Zeit. 
Erstes Kapitel. Italienische Bildnerei im 15. Jahrhundert  
l. TOSlGIIIISClIO Meister             
2. Künstler im übrigen Italien           
Zweites Kapitel- Nordische Bildnerci von 145()_1550   
l. In Deutschland               
 a. Die Holzschnitzerei           
b. Die Steinsculptur            
e. Die Erzarbeit            
2. In den übrigen Ländern            
Drittes Kapitel. Italienische Bildnerei im 16. Jahrhundert  
 I. Flurentiner Meister             
2. Meister in Ober-Italien und Neapel        
3. Michelangelo und seine Schule         
Viertes Kapitel. Die Bildnerei von 1560-1760  r   
l. Von Michelangelo bis Bernini          
2. Von Bernini bis Canova.            
Fünftes Kapitel. Die Bildnerei seit Canova       
 
431 
441 
444 
454 
473 
476 
Frfihl 
593 
(H13 
G96 
7I5 
754 
"S28
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.