Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Plastik von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1636711
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1637214
N 
H 
A 
L 
E lIIlG llillll g. Wesen und Entwicklungsgang der Bildncrei        
Erstes Buch. Die orientalische Bildnerei. 
Erstes Kapitel. Indien und seine Nebenländer           
Zweites Kapitel. Aegypten                 
Drittes Kapitel. Das mittlere Asien              
l. Babylon und Ninive                  
 
Viertes Kapitel. Die Länder des Mittchneeres unter orientalischem Einiiuss 
 "l. Klein-Asien und Syrien                
 
3. Griechenland       .             
Zweites Buch. Die klassische Bildnerei. 
Erstes Kapitel. ,Die griechische Plastik. Ursprung und WVesen     
Zweites Kapitel. Die griechische Plastik. Geschichtliche Entwicklung  
Erste Periode. Bis zu den Perserkriegen            
Ersier Abxclmilt. Bis gegen Ende des 6. Jahrhunderts     
 Zweiter Abschnitt. Bis gegen 470 v. Chr.         
Zweite Periode. Von der kimonischen Zeit bis zum Ende des pclupon- 
nesischen Krieges              
1. Der attische Küustlerkreis              
2. Die Denkmäler von Athen              
3. Künstler und Kunstwerke im Pelepennes         
Dritte Periode. Von der Befreiung Athens bis auf Alexander    
1. Die attische Schule                
"2. Die erhaltenen Denkmäler              
3. Die Künstler des Pelopunnes             
Vierte Periode. Von Alexander bis zur römischen Eroberung     
1. Die Schule von Rhedus               
2. Die Schule von Pergnmos              
Drittes Kapitel. Die Bildnerei bei den Etruskern          
Viertes Kapitel. Die Bilclnerei bei den Römern          
Erste Periode. Von Griechenlands Eroberung bis Augustus      
Zweite Periode. Von Augustus bis llzulrinn            
Dritte Periode. Von Hadrian bis zum Untcrgenge des römischen ltciches 
33 
51 
113 
H4 
127 
146 
1511 
156 
201 
210 
22-1 
227
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.