Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Plastik von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart
Person:
Lübke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1636711
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1638432
Zweites Kapitel. 
Die griechische Plastik. 
Geschichtliche Entwicklung. 
119 
Homers angeschlossen, der den Gott, selbst wo dieser mild die Bitte der 
Thetis gewährt, bloss Clurch seinen Wink den Olympos erschüttern lässt: 
"Also sprach und winkte mit schwärzlichen Brauen Krouion, 
Und- die ambrosiscllen Locken des Königes Svalleten vorwärts  
Von dem unsterblichen Haupt, es erbebten die Hölfn des Olynnpos." 
Diese Charzmkferistik 
Nachbildungen mehrfach  
ist uns 
rrhalten , 
in späteren, Wenngleich sclnvacllen 
wie dann fortan die Grundzüge des 
i 
Zeusbiiste von 
Otricoli 
Vatican. 
höchsten Gottes der Helleneil (lurch Pliidias lileisterwerk festgestellt 
waren.  Ilntei- den späten Werken, die einen Schimmer des Originalen 
wenigstens unsrer Anschauung vermitteln, sind die llrlarniorstatne des 
Zeus Verospi, und der zu Otricoli gefundene Mannorkopf, beide jetzt im 
Vaticizni sehen llrlusou m, die wichtigsten. Das letztere Werk, obwohl
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.