Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei vom Anfang des 14. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts
Person:
Reber, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1632113
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1635771
328 
Die 
holländische 
Malerei. 
im Genrehaften mit lebensgrossen Figuren aussprachen. Von seine;- 
Gepüogenheit, die scharfe Beleuchtungsart und die tiefen Schatten 
Caravaggios durch die Anbringung von Kerzen- oder Lampen- 
licht zu motivieren, hatte er bei den Italienern, welche ihn sehr 
hoch schätzten, den Namen wGherardo dalle nottia erhalten, 
Während seine religiäsen Stücke, wie auch die mythologischen und 
historischen Darstellungen, wenn sie nicht, wie der mehrfach 
variierte xVerlorne Sohna oder wCCYCS die Proserpina suchendq 
in München, in Genrebilder auflüsbar waren, kalt lassen, sind die 
reinen Genrestücke, wie die zLautenspielerina von 1614 im Louvre, 
der xZahnarzta von 1622 in Dresden, das wConcerta im Louvre 
von 1624 u. a. von wirklichem Verdienst. Jedenfalls von weit 
hüherem als die Arbeiten seines ebenfalls nach Caravaggio gebildeten 
Landsmannes Dirk van Baburen, 1570-4624. 
Auch Haarlem lieferte seine Italisten. In unmittelbarster 
Gestalt in Jan Lys, gen. Pan, geb. in Oldenburg, gest. 162g 
in Venedig, der sich ganz an Caravaggio anschloss. Andere hatten 
ihrer vorwiegenden Porträtbeschäftigung zuliebe diese Richtung 
doch mit mehr Naturstudium verbinden müssen, das sich in 
Haarlem schon im 16. ]ahrhundert in der von H. Goltzius, COF 
nelis van Haarleln und K. van Mander gegründeten Aktzeich- 
nungsschule bemerklich gemacht. Zu diesen gehüren Pieter 
Claes Soutman, 1580-1657, bekannter als Kupferstecher 
nach Rubens, Frans Pietersz Grebber, 1570-1649, und 
sein Sohn Pieter, gest. nach 1650, Salomon de Bray, 
1597-1664, Cesar van Everdingen, 1606-1679, jan 
Pynas, 1581-1631, und Gerrit Claesz Bleeker, gest. 
1656, die beiden letzteren mit Pieter Lastman in Amsterdam 
von einer gewissen Richtungsverwandtschaft und damit auch von 
einer Art, welche sie als Vorläufer Rembrandts erscheinen lässt. 
Pieter Lastman aber, geb. 1583 in Amsterdam und 
gestorben daselbst 1633, der sich in Rom an Elsheimer ange- 
schlossen, ist für uns von Interesse durch den Anteil, den er 
an der künstlerischen Erziehung Rembrandts genomnlen. Von 
mehrseitigem EinHuss wurde auch der Lastmann richtungsähnliche 
Amsterdamer Claes Cornelisz Moeyaert, gest. 1669_ 
Weniger die in anderer Art akadelnischen Jacob van Loo, 
gest. 1670 in Paris, Nicolas de Helt-Stockade, gest. 166g, 
Jan van Noort, gest. nach 1672, und Barent Graet, 
gest. 170g (K1. B. 312), soweit sie nicht in Porträt oder Genre 
thätig sind. 1m Haag war Moses van Uitenbroeck, 1590 
bis 1648, in ähnlicher Weise wie Clnes Moeyaert, der von E15_
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.