Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei im XIX. Jahrhundert
Person:
Muther, Richard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1624040
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1630869
639 
ßrrgz" 
gleitet über die Gruppe.  Eine ernst geschlossene WVirkung übte 
das Abendmahl, das zuerst 1886 den Pariser Salon schmückte. Stille 
Trauer spricht aus dem Antlitze Jesu; tiefe Empfindung beseelt die 
wetterharten, durchfurchten Gesichter der Apostel, schlichter Arbeiter 
und Fischer, wie das Evangelium sie schildert. Abendliche Dämmen 
ung, das matte Licht des scheidenden Tages LUDWCbI wie mit grauem 
Flor die vaehmüthige Abschiedsscene.  In der Bergpretligt lieferte 
er sein erstes biblisches Freiluftbild. Die Sonne ist fast llefzlbgeSllllläßll, 
leuchtend glühen die letzten Strahlen über das Feld. Im dämmen 
igen Hintergrund liegt ein stilles Dörfchen, dessen rothe Dächer 
traulich herüberwinlten. Müde und bestaubt von der Wanderung 
hat Christus auf einer Bank im freien Felde sich niedergelassen und 
predigt den um ihn versammelten sArmen im Geistet. Weiber und 
Kinder knieen ihm zu Füssen. Und vom Bergabhange kommt es in 
Schaaren heran, den begeisterungsfähigeren Frauen folgen die ruhigeren 
Männer und lauschenfauf die Sense gestützt, den Worten des Predigers.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.