Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei im XIX. Jahrhundert
Person:
Muther, Richard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1624040
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1630494
602 
XLIX. 
FRANKREICH 
Grinsen dieser dünnen eingeschrumpften Lippen, ein triumphirentles 
Auflachen der gierigen Vampyratigen zu bemerken, bald erscheinen 
sie todt wie Stein. Sehr eindrucksvoll War besonders das Werk sT hier 
und Engela. Auf der hohen Plattform einer gothischen Kathedrale 
dehnt hieratisch ernst eine Sphinxstztttle die Glieder, die Bildsiiule 
eines Engels in Helm und Rüstung steht neben dem Thier und um- 
krallt seine Stirn. Umgeben von dem Dunkel nächtlichen Himmels, 
aus dem nur einige Sterne {limmernd herausleuchten, bekommen die 
beiden Steinwesen ein tinheimliches, gespenstisches Leben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.