Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der Malerei im XIX. Jahrhundert
Person:
Muther, Richard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1624040
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1629538
S06 
XLVII. 
ENGLAND 
Gemeinschaft, die im 1 5.]al1r- 
hundert Kunst und Handwerk 
verknüpfte, verschmähten er 
und einige jüngere nicht, 
Zeichnungen für Stoffe, Ta- 
peten, für Möbel und Haus- 
rath aller Art zu liefern. 
Ausser den alten Italienern 
fragten sie hauptsächlich die 
Japaner um Rath und ver- 
standen es, trotz aller Ent- 
lehnungen einen völlig 1110- 
dernen selbständigen Stil zu 
schaffen. Das gesammte eng- 
lische Kunstgewerbe ward ver- 
jüngt, die Hauseinrichtung ge- 
wann ein heiter festliches Ge- 
Slruriwiclz: Genile M-zzs-ic of a bygone day. prägt-r. Lal-lter liChtC, ZÄTTC, 
fein abgetönte Farben, lauter 
schlanke, zierliche, lebendige Formen herrschen vor; Alles erscheint 
geEillig, graziös. An die Stelle des schwerfiilligen Wandgctäfels, das 
in den 60er Jahren beliebt War, traten helle, blumengeschmückte 
Tapeten; die Butzenscheiben machten grossen Spiegelfenstern Platz 
mit duftigen, von bunten, langstieligen Blüthen durchrankten Gar- 
dinen. Schlanke Säulchcn gliedern die in zarten Farben bemalten oder 
in Lack und Email schillernden Schränke. Weiche, im delicaten Glanz 
indischer Seide strahlende Kissen schmücken die Sitze. Selbst der Aus- 
stattung der Bücher bemächtigte sich die Ornamentik des Praerafaelis- 
mus, und England schuf das moderne Buch, zu einer Zeit, als man 
anderwärts noch durchaus an der Nachahmung der alten Vorbilder 
festhielt. 
M-zzs-ic 
Gentle 
bygonß 
Arthur Huglzes erregte in seinen ersten Jahren durch eine Ophelia 
Aufsehen, eine zarte, ganz englische Gestalt von weicher praerafztelit- 
ischer Grazie, ist später aber selten über sentimentale Renaissancerniid- 
chen ä la Julius Wohl und Humoristisches in1 Sinne der Genrelnalerei 
hinausgekommen. 
Consequenter hielt f. N. Strudwicle, der anfangs bei Spencer 
Stanhope, dann bei Burne-]0nes_ arbeitete, an den praeraülelitischen 
Principien fest. Seine Bilder sind von demselben zarten entnervten
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.